Feuerwehreinsatz in Alfter Rauchmelder bewahrte Bewohnerin vor schlimmeren Folgen

Update | Alfter · Wegen eines Küchenbrandes in Alfter musste eine Bewohnerin von den alarmierten Einsatzkräften gerettet und medizinisch versorgt werden. Ein Rauchmelder verhinderte Schlimmeres.

Wegen eines Wohnungsbrandes am Donnerstagnachmittag in Alfter rückte die Feuerwehr mit vier Löschzügen zum Brandort.

Wegen eines Wohnungsbrandes am Donnerstagnachmittag in Alfter rückte die Feuerwehr mit vier Löschzügen zum Brandort.

Foto: Axel Vogel

Gegen 15.45 Uhr am Donnerstagnachmittag rückten alle vier Löschgruppen der Feuerwehr Alfter zu einem Mehrfamilienhaus in die Straße Tonnenpütz in Alfter-Ort aus. Wie der Sprecher der Feuerwehr Alfter, Michael Hesse, dem GA vor Ort mitteilte, musste eine Anwohnerin wegen eines Küchenbrandes aus der Wohnung gerettet werden.

Laut Aussage des Feuerwehrsprechers hatte ein Rauchmelder in der Wohnung Schlimmeres verhindert. Ein verbranntes Essen auf dem Herd sei der Grund für die starke Rauchentwicklung gewesen, so Einsatzleiter der Alfterer Feuerwehr, Thorsten Ohm. Da die Bewohnerin mutmaßlich einen medizinischen Notfall hatte, konnte sie den Brand auf dem Herd nicht löschen und sich auch nicht aus der Wohnung nach draußen begeben.

Die Frau wurde nach der Rettung durch die Einsatzkräfte medizinisch versorgt. Mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung befindet sie sich mittlerweile in einer Klinik in der Nähe des Unfallortes.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort