Nach tödlichem Biss Gemeinde Alfter ergreift Maßnahmen gegen aggressiven Hund

Alfter-Witterschlick · Gut zwei Monate ist es her, dass ein Hund einen kleinen Terrier in Witterschlick totgebissen hatte. Jetzt hat die Gemeinde reagiert – damit könnte der Fall aber noch nicht erledigt sein.

 Nach der tödlichen Attacke in Witterschlick muss der aggressive Hund unter anderem einen Maulkorb tragen, zumindest vorerst. Das Beispielfoto zeigt nicht das betroffene Tier.

Nach der tödlichen Attacke in Witterschlick muss der aggressive Hund unter anderem einen Maulkorb tragen, zumindest vorerst. Das Beispielfoto zeigt nicht das betroffene Tier.

Foto: dpa

Rund zwei Monate, nachdem ein aggressiver Hund den kleinen Terrier „Chopsy“ in Witterschlick totgebissen hatte, hat die Gemeinde Alfter jetzt angeordnet, dass das Tier außerhalb des Grundstücks des Halters einen Maulkorb tragen und an der Leine geführt werden muss. Das bestätigte Gemeindesprecherin Maryla Günther am Freitag auf Anfrage des General-Anzeigers. Die Anordnung gelte zunächst bis Ende April – „zur Verhinderung weiterer Beißvorfälle“, wie Günther ausführte.