1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

In Alfter steht der Wunschbaum​ im Rathaus

Freude für Bedürftige : Ein Baum voller Kinderwünsche wartet im Alfterer Rathausfoyer

Nicht alle Familien können sich Geschenke für ihre Kinder leisten. Damit unter möglichst vielen Alfterer Christbäumen dennoch Päckchen landen, steht im Rathaus wieder der Wunschbaum und wartet auf Wunscherfüller.

Kein Kind in Alfter sollte an Weihnachten ohne Geschenk sein. Aber nicht alle Familien können sich das leisten. Daher veranstaltet die Gemeinde Alfter bereits seit 2013 in der Vorweihnachtszeit die Weihnachtswunschbaumaktion. Und auch in diesem Advent ist der Wunschbaum im Foyer des Rathauses aufgestellt. Für die Aktion sammelt die Gemeinde Karten mit Wünschen sozial benachteiligter Kinder bis einschließlich des vierten Grundschuljahres. Passend zum ersten Adventswochenende wurde diese nun am Weihnachtsbaum im Foyer des Rathauses in Oedekoven befestigt. Natürlich nicht nur die Karten. Traditionell hatten Kindergartenkinder den Baum zuvor weihnachtlich geschmückt.

Kindergartenkindern und Grundschülern erfüllt die Gemeinde Alfter gemeinsam mit der katholischen und evangelischen Lebensmittelausgabe, LebEka, durch diese Aktion seit neun Jahren einen Herzenswunsch an Heiligabend, den sich die Eltern aus finanziellen Gründen meistens nicht leisten können. Teilnehmen als Wünschende können dabei nur bedürftige Familien mit Kindern in Kindergärten und Grundschulen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Wohngeld beziehen.

Wunscherfüller gesucht

An der Aktion beteiligen, dürfen sich aber alle: als Wunscherfüller. Jeder, der im Rathaus vorbeischaut, darf einen oder mehrere der anonymisierten Wunschzettel aus dem Baum mitnehmen. Der Wunsch, der sich dahinter versteckt muss dann anschließend im Bürgerbüro des Rathauses erfragt werden. Das so gewünschte Geschenk kann bis Freitag, 16. Dezember, im Bürgerbüro abgegeben werden. Die Kosten für die Geschenke sollte dabei maximal 25 Euro betragen. In den vergangenen Jahren habe viele Alfterer so zahlreiche Wünsche erfüllt, 2019 wurden sogar 101 Geschenke gekauft. Im Schnitt sind es jedes Jahr um die 80 Karten mit Wünschen der Kinder. Auch in diesem Jahr hofft die Gemeinde wieder auf rege Teilnahme.

Viele Mitarbeiter der Verwaltung beschenken seit Jahren eines oder mehrere Kinder, mancher ist mittlerweile sogar ein Stammkunde und beteiligt sich jährlich an der Aktion. „Wir hoffen, dass wir wie in den vergangenen Jahren wieder alle Wünsche erfüllen können und dass Karten auch spontan mitgenommen werden“, sagte Alfters Pressesprecherin Maryla Günther.

Fragen zur Weihnachtswunschbaumaktion beantwortet Sozialamtsleiter Markus Jüris unter 02 28/6 48 41 79.