Kommentar zum Kita-Notstand Eltern sollten öffentlich Druck machen

Meinung | Alfter-Oedekoven · Die Notbetreuung, die in vielen Kitas aufgrund von Personalmangel herrscht, belastet inzwischen zahlreiche Familien. Was das bedeutet und warum etwas passieren muss, haben Eltern aus Alfter jetzt eindrücklich öffentlich gemacht, findet GA-Redakteurin Antje Jagodzinski.

Im Schatten der Kitanotstände mit Schließtagen und eingeschränkten Öffnungszeiten stehen Familien oft unter großer Belastung.

Im Schatten der Kitanotstände mit Schließtagen und eingeschränkten Öffnungszeiten stehen Familien oft unter großer Belastung.

Foto: dpa/Peter Kneffel

Wann passiert endlich etwas, damit sich die Notstände in zahlreichen Kitas nicht noch weiter zuspitzen? Das fragen sich nicht nur Eltern aus Alfter, die jetzt aktiv geworden sind: Um ihre Verzweiflung sichtbar zu machen, haben sie einen Brandbrief an politische und kommunale Vertreter geschickt. Da die Öffnungszeiten ihrer Kita wegen Personalmangels lange Zeit eingeschränkt waren und die Kinder teils wochenlang nur an drei von fünf Tagen betreut wurden, wissen die Eltern schlichtweg nicht mehr weiter und fordern Einsatz von Politikern und Abgeordneten.