1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Martinszug in Alfter: Wegen der Corona-Pandemie: alle Züge abgesagt

Wegen der Corona-Pandemie : Alle Martinszüge in Alfter sind abgesagt

In keinem Alfterer Ortsteil wird es in diesem Jahr einen Sankt-Martinszug geben. Absagen weiterer Veranstaltungen kommen auch aus zwei Swisttaler Orten.

In der Gemeinde Alfter wird es in diesem Jahr keinen Martinszug geben. Nachdem in der jüngsten Zeit bereits Absagen aus einigen Ortsteilen bekannt wurden, teilt die Gemeindeverwaltung auf ihrer Internetseite nun den generellen Verzicht auf die Veranstaltungen in diesem Jahr mit. „Ein gemütliches Miteinander, viele Zuschauer am Straßenrand, das Singen während des Martinszuges und an den Haustüren seien in der aktuellen Situation nicht vorstellbar“, heißt es in der Mitteilung der Gemeinde mit Blick auf die Corona-Pandemie. Mit dem Verzicht wolle man der Verantwortung insbesondere gegenüber freiwilligen Helfern, Kindern und Eltern gerecht werden.

Nikolausmarkt in Swisttal-Ollheim fällt aus

Ebenso abgesagt ist der Martinszug in Swisttal-Odendorf. Das teilt der Martinsausschuss Odendorf/Essig mit. Dennoch soll die Martinstradition nicht ganz ausfallen. Schul- und Kita-Kinder basteln Martinslaternen, die vom 30. Oktober bis zum 6. November in Odendorfer Geschäften präsentiert würden, heißt es weiter. Die schönsten Laternen werden prämiert, zudem sollen die Schul- und Kitakinder Martinswecken bekommen.

Auch der Nikolausmarkt der Karnevalsgesellschaft (KG) „Olleme Bubbelsbröder“ findet in diesem Jahr nicht statt. Zwar wäre es technisch möglich gewesen, „auch kurzfristig eine Organisation zu gewährleisten und auch coronabedingte Auflagen für unsere Gäste zu erfüllen“, heißt es in einer Mitteilung der KG. Allerdings habe man sich nach langer Diskussion entschieden, in diesem Jahr auf die Veranstaltung zu verzichten.