1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Ausbaupläne Bike-and-Ride: Mehr Stellplätze und Boxen für Fahrräder am S-Bahnhof Alfter-Witterschlick

Ausbaupläne Bike-and-Ride : Mehr Stellplätze und Boxen für Fahrräder am S-Bahnhof Alfter-Witterschlick

Am S-Bahnhof Alfter-Witterschlick gibt es seit Dienstag 26 zusätzliche Stellplätze und zehn Boxen für Fahrräder. Auch an der Haltestelle der Alanus-Hochschule sind mehr Stellplätze und Boxen geplant.

Bürgermeister Rolf Schumacher und Norbert Reinkober, Geschäftsführer der Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR), haben am Dienstagmittag die neue Bike-and-Ride-Anlage an der S-Bahn-Haltestelle in Alfter-Witterschlick eröffnet. „Bike and Ride“ heißt übersetzt radeln und mitfahren und bezeichnet die Verknüpfung von Fahrradfahren und öffentlichem Nahverkehr. In Witterschlick gibt es nun am S-Bahnhof auf der Seite des Bahnsteigs in Richtung Bonn 26 überdachte Fahrrad-Abstellplätze und zehn abschließbare Fahrradboxen. Dort gab es bereits 30 Abstellplätze auf der anderen Seite der Gleise.

Für Berufspendler seien gesicherte Abstellanlagen für ihre Räder und E-Bikes ein starkes Argument, betonte Schumacher. In den Boxen seien die Räder vor Vandalismus geschützt. Darin ist Platz für ein Rad und Zubehör wie Fahrradhelm, oder Packtaschen. Die Boxen können über die Internetplattform www.bikeparkbox.de für einen Tag, eine Woche, einen Monat oder sogar ein Jahr gemietet werden.

Nahverkehr Rheinland GmbH unterstützt Ausbau

Die neue Anlage hat 110 000 Euro gekostet, rund 77 000 Euro davon förderte der NVR. „Mit dieser Investitionsmaßnahme schaffen wir die infrastrukturelle Voraussetzung für die Verbesserung des hiesigen Nahverkehrsangebotes“, sagte Reinkober.

Das nächste gemeinsame Projekt sind 22 überdachte Fahrradstellplätze und zehn Boxen an der Haltestelle Alanus-Hochschule der Stadtbahnlinie 18. Außerdem sind dort ein Ständer für acht Roller sowie vier Schließfächer geplant. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen und sollen im Juni abgeschlossen sein. Das Projekt kostet 215 000 Euro und wird von der NVR mit 88 700 Euro unterstützt.

„Wir sind so gut für den steigenden Bedarf gerüstet, denn die zukünftige Wegeführung der Rad-Pendler-Route wird über diese Stadtbahn-Haltestelle führen“, sagte Schumacher. An der angeschlossenen E-Bike-Station beobachtete der Alfterer Bürgermeister besonders an Wochenenden eine hohe Nachfrage, wenn Ausflügler auf der Rheinischen Apfelroute radeln wollten.