1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Zwei Auszeichnungen: Preis für junge Redakteure aus Alfter

Zwei Auszeichnungen : Preis für junge Redakteure aus Alfter

Die "Alfterer Superzeitung" ist bei gleich zwei Wettbewerben als Gewinner hervorgegangen. Als Sieger des bundesweiten Wettbewerbs durften sie nach Berlin fahren.

Die Schülerzeitung "Alfterer Superzeitung" wurde in diesem Jahr gleich mit zwei Preisen ausgezeichnet. Die 13 jungen Redakteure gehören sowohl beim regionalen Schülerzeitungswettbewerb der Kreissparkasse Köln als auch beim bundesweiten Wettbewerb der Jugendpresse Deutschland zu den Gewinnern.

Vier von ihnen waren gemeinsam mit ihren Lehrerinnen zur Preisverleihung nach Berlin gefahren. Im Bundesrat überreichte ihnen jetzt der Bundesratspräsident Stephan Weil in einer feierlichen Zeremonie einen Preis in Höhe von 500 Euro. Von diesem Geld will die Redaktion der "Alfterer Superzeitung" einen neuen Laptop anschaffen. "Wir waren drei Tage in Berlin. An einem Tag war die Preisverleihung und an einem Tag konnten die Schüler noch an einem Foto-Workshop teilnehmen", erzählt Förderlehrerin Ulrike Thiel.

Jeden Freitag treffen sich die Jungen und Mädchen. Lara (17) ist die Chefredakteurin und leitet die Redaktionssitzungen. Zwei Mal im Jahr erscheint die Schülerzeitung, einmal vor den Sommer- und einmal vor den Weihnachtsferien. "In der ersten Sitzung nach den Ferien überlegen wir, welche Themen wir brauchen", erklärt Lara.

Jeder kann seine Ideen mit einbringen. Wenn die Wahl zum Beispiel auf das Thema "Friseur" fällt, werden verschiedene Fragen für das Interview gesammelt. "Auf einer Stelltafel werden die aktuellen Themen und Aufgaben der Einzelnen festgehalten, damit wir nicht den Überblick verlieren", sagt Förderlehrerin Sabine Will. Wer für ein Interview unterwegs ist, hat nicht nur Kamera und Diktiergerät dabei, sondern trägt auch das T-Shirt der Schülerzeitung und einen Presseausweis.

Zu den Rubriken der Zeitung gehören unter anderem "Unsere Schule", Interviews, Kochrezepte und Tests von Lebensmitteln wie Eis oder Chips. Worüber sie schreiben, dürfen die Schüler selbst entscheiden.

Vor kurzem war Annika (15) zum Beispiel wegen eines Interviews im Albert-Schweizer-Tierheim in Bonn. Isabel (16) hat zuletzt einen Artikel über Gothic verfasst, und Jennifer hat ein "Liebes ABC" geschrieben. Kritische Themen wie die Baustelle im Schwimmbad der Schule werden ebenfalls gerne aufgegriffen.

Das Zeitungslayout wird in aufwendiger Handarbeit gestaltet. Dazu werden Bilder und Texte ausgeschnitten und auf buntes Papier geklebt. Jennifer tippt ihre Artikel am liebsten am Computer. Felina schreibt ihre Berichte lieber mit der Hand. Vielen der Schüler macht das Schreiben am meisten Spaß. Eine weitere Besonderheit sind die Ausmalbilder und das Preisrätsel, an der alle Schüler teilnehmen können.

"In den letzten drei Sitzungen wird dann Druck gemacht, damit alles rechtzeitig fertig wird", beschreibt Rebekka. Das Zusammenstellen einer Zeitungsausgabe erfordert höchste Konzentration, sagt Förderlehrerin Imke Busch. "Wir legen die etwa 100 Seiten auf dem Boden aus", erzählt Lara.

Neben dem Redaktionsteam, das sich aus Jennifer, Rebekka, Nicole, Isabel, Lara, Sabrina, Felina, Hacer, Vanessa, Annika, Simon, Philip und Tim zusammensetzt, dürfen die Klassen natürlich auch selbst über ihre Projekte berichten, wie etwa die Klasse zwei, die über das Schlüpfen von Babyhaien geschrieben hat.

i Ausgaben der "Alfterer Superzeitung" gibt es unter: www.vorgebirgsschule.de