1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

Vorfall vom Wochenende: Schneebälle zerstörten Fenster von Alfterer Sakristei

Vorfall vom Wochenende : Schneebälle zerstörten Fenster von Alfterer Sakristei

An der katholischen Kirche Sankt Mariä Heimsuchung in Impekoven ist erneut ein Fenster zu Bruch gegangen. Die Ortsvorsteherin vermutet keine böse Absicht – und bittet die Verantwortlichen, sich zu melden.

Schon wieder ist in der katholischen Kirche Sankt Mariä Heimsuchung in Impekoven ein Fenster der Sakristei eingeworfen worden. Kinder hatten den Schaden entdeckt und ihn am Sonntag der Ortsvorsteherin Ilse Niemeyer gemeldet. Sie ist auch stellvertretende Vorsitzende des Kirchbauvereins.

Niemeyer sah sich den Schaden sofort an. Sie entdeckte das zerbrochene Fenster der Sakristei und im Innenraum vier Schneebälle. „Vermutlich fand an der Kirche eine Schneeballschlacht statt“, sagt sie, „wir hoffen, dass die Kinder oder Jugendlichen nicht zerstören wollten, sondern nur Freude am Schnee hatten.“

Unverständlich ist für sie, dass der oder die Verursacher sich nicht gemeldet haben. Immer wieder habe es leider in den vergangenen Wochen und Monate solche Vorkommnisse gegeben. Im November sei schon mal ein Fenster der Sakristei eingeschlagen oder eingeworfen worden. Auch einige Lampen an der Außenmauer der Kirche seien beschädigt worden. Immer wieder entdecke sie an der Kirche auch Müll. Von Jugendlichen, die sich an der Kirche aufhielten, sei sie auch schon einmal aggressiv angegangen und verfolgt worden.

Niemeyer hofft nun, dass die Kinder oder Jugendlichen sich der Sache stellen. In diesem Zusammenhang seien auch die Eltern gefragt, auf ihre Kinder einzuwirken, damit der finanzielle Schaden nicht immer an der Kirchengemeinde hängenbleibe. Der Impekovener Kirchenvorstand wird sich am heutigen Dienstag mit dem Vorfall befassen. Das Gremium wird dann auch entscheiden, ob man bei der Polizei Anzeige erstattet.