Karneval in Oedekoven Schumacher begrüßt die Alfterer Karnevalsvereine zum Prinzenempfang

ALFTER-OEDEKOVEN · Beim Prinzenempfang im Rathaus Oedekoven herrschte echte Feierstimmung. "Der Abend ist ein Dankeschön für die vielen Vereine, die den Karneval in die Säle und auf die Straßen Alfters bringen", so der als Gärtner verkleidete Bürgermeister Rolf Schumacher.

 Unter das närrische Volk haben sich Kinderalfreda Lara I. und Kinderprinz Lars I. zusammen mit dem begeisterten "Gärtner" Rolf Schumacher gemischt.

Unter das närrische Volk haben sich Kinderalfreda Lara I. und Kinderprinz Lars I. zusammen mit dem begeisterten "Gärtner" Rolf Schumacher gemischt.

Foto: Wolfgang Henry

Zahlreich waren die Alfterer Karnevalsvereine der Einladung gefolgt. Eindrucksvoll war der Einmarsch der fünfzigköpfigen Prinzengarde Alfter mit Kinderalfreda Lara I. und Kinderprinz Lars I. Und Lara I. machte dann auch gleich eine Zielvorgabe für den Abend: "Lache, quatsche und viel Blödsinn mache".

Heute sei der Tag, wo der Bürgermeister nichts zu sagen habe, wandte sich Schumacher an die Tollitäten. "Auf dass der Ratssaal richtig wackele!"

Zahlreiche Musik- und Tanzdarbietungen sorgten für unterhaltsame Stunden. Moderatorin Kitty Weber kündigte "ein Potpourri von Alfterer Eigengewächsen" an.

Das Fanfarencorps und die Tanzgruppen der Prinzengarde machten dabei den Anfang. Selbst die Kleinsten hatten sich ihre Choreografie wirklich gut gemerkt. Die Tonmöhne Witterschlick, die Alpenrose Witterschlick, das Tambourcorps Oedekoven, die Herzblättchen, das Männerballett "Plüschkissen" Witterschlick und die Showtanzgruppe Alpenrose Witterschlick machten mächtig Stimmung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort