1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Alfter

SPD in Alfter: Hans G. Angrick tritt als Parteichef zurück

SPD in Alfter : Hans G. Angrick tritt als Parteichef zurück

Die Alfterer SPD braucht einen neuen Vorsitzenden. Der Grund dafür hat mit der neuen Ratsfraktion zu tun, die im November ihre Arbeit aufnehmen wird.

Die Alfterer SPD braucht eine neue Person an der Spitze. Wie die Partei am Freitag mitteilte, hat Hans G. Angrick das Amt des Ortsvereinsvorsitzenden niedergelegt. Laut Pressemitteilung hat Angrick am Mittwoch in einer kurzfristig einberufenen Vorstandssitzung seinen sofortigen Rücktritt erklärt.

Anlass ist, dass die neue Ratsfraktion, die zum 1. November ihre Arbeit aufnehmen wird, Angricks Bewerbung um den Fraktionsvorsitz nicht gefolgt war. Angrick habe erklärt, sein Anspruch, Fraktion und Ortsverein weiter zu integrieren, sei damit für ihn nicht mehr umsetzbar. Somit könne er nicht länger SPD-Vorsitzender sein. Sein bei der Kommunalwahl erhaltenes Ratsmandat wolle er wahrnehmen. Angrick bestätigte dem GA auf Nachfrage den Vorgang, ohne sich weiter dazu zu äußern.

Lanzrath führt die Geschäfte kommissarisch

Der Vorstand hat entschieden, dass Christian Lanzrath kommissarisch die Geschäfte der Partei führt. „Ich möchte Hans G. Angrick herzlich für seine Arbeit für die Partei, deren Vorstand er seit 2014 angehört und die er seit 2017 als Vorsitzender geleitet hat, danken“, teilte Lanzrath mit. Hervorheben wolle er Angricks unermüdlichen Einsatz im Wahlkampf und als Bürgermeisterkandidat bei der Kommunalwahl.

So wie es die Corona-Pandemie zulässt, soll möglichst bald eine Mitgliederversammlung zur Neuwahl eines Vorsitzenden stattfinden. Lanzrath (33) will nach eigener Aussage um das Amt kandidieren, das der 57-jährige Angrick seit Ende März 2017 inne hatte.