Ehrungen in Volmershoven-Heidgen „Wenn die Seele jubelt“

Alfter-Volmershoven · Seit 25 Jahren leitet Eva-Maria Wüllrich den Kirchenchor Sankt Mariä Hilf Volmershoven-Heidgen.

 Feierstunde im Jugendheim: (v.l.) Engelbert Hennes, René Breuer, Pfarrer Georg Theisen und Chorleiterin Eva-Maria Wüllrich mit ihren Töchtern Theresa und Friederike Böhme. FOTO: AXEL VOGEL

Feierstunde im Jugendheim: (v.l.) Engelbert Hennes, René Breuer, Pfarrer Georg Theisen und Chorleiterin Eva-Maria Wüllrich mit ihren Töchtern Theresa und Friederike Böhme. FOTO: AXEL VOGEL

Foto: Axel Vogel

„Ich bin stolz darauf, Ihre Chorleiterin zu sein. Ich könnte nicht auf Sie verzichten.“ Mit diesen Worten wandte sich Eva-Maria Wüllrich anlässlich ihres 25. Jubiläums als Leiterin des Kirchenchores Sankt Mariä Hilf Volmershoven-Heidgen im Jugendheim an der katholischen Kirche an die Sängerinnen und Sänger, die sie seit langer Zeit begleiten.

Im Anschluss an den von Pfarrer Georg Theisen zelebrierten samstäglichen Gottesdienst, in dem zur Freude der Künstlerin Franz Schuberts „Deutsche Messe“ zu Gehör gebracht wurde, würdigten Chormitglieder und Kollegen die jahrelange gute Zusammenarbeit.

„Wir bedanken uns ganz herzlich für die Geduld, die Sie meistens mit uns haben“, richtete Schriftführerin Ursula Rötzheim nach einem gemeinsam angestimmten „Viel Glück und viel Segen“ das Wort augenzwinkernd an die Chorleiterin. Als „gute Seele“ der rund 20 Mitglieder starken Gruppe hatte sie den Empfang organisiert.

Pfarrer Georg Theisen brachte in seiner Ansprache im Namen des gesamten Pastoralteams seine Achtung vor der Arbeit Wüllrichs zum Ausdruck. „Wenn ein Chor singt, dann jubelt die Seele.“ Als Anerkennung nahm die 57-jährige ausgebildete Opernsängerin eine Urkunde des Cäcilienverbandes und die Ehrennadel in Silber für ihre 25-jährige Chorleitertätigkeit im Erzbistum Köln entgegen.

Auch Engelbert Hennes, Kirchenmusiker im Seelsorgebereich Alfter, schätzt die Arbeit seiner Kollegin sehr. „Eva-Maria Wüllrich ist sehr kollegial und immer top vorbereitet. Es macht Spaß, mit ihr zusammenzuarbeiten.“

Übernommen hatte Eva-Maria Wüllrich den Kirchenchor Volmershoven-Heidgen im Alter von 32 Jahren. Zuvor hatte sie an der Musikhochschule Köln das Hauptfach Gesang studiert und war an verschiedenen Opern als Solistin engagiert. Parallel zu ihrer Chorleitertätigkeit war sie zudem zehn Jahre lang als Moderatorin bei 3Sat und dem WDR tätig.

„In dieser Zeit war ich oft unterwegs, und der Chor musste auf mich verzichten. Dennoch haben die Sängerinnen und Sänger mir die Treue gehalten“, erinnert sich Wüllrich, die in Alfter wohnt.

Großen Anteil nahmen die Chormitglieder auch am privaten Leben der Leiterin. Bei ihrer Hochzeit fanden die Sängerinnen und Sänger ebenso den richtigen Ton wie bei der Geburt und der Taufe der beiden Töchter Theresa und Friederike. „Der Chor hat mich durch mein halbes Leben begleitet“, sagte Wüllrich und belegte dies mit allerlei Anekdoten – wie beispielsweise der Geschichte vom Chorausflug, bei dem ihre beiden, damals noch kleinen Töchter die Busfahrt per Bordmikrofon musikalisch begleiteten.

Heute ist Eva-Maria Wüllrich als Dozentin für Gesang an den Musikschulen Rheinbach und Bad Honnef tätig und freut sich, dass so viele junge Menschen Spaß an der Ausbildung ihrer Stimme haben. „Noch schöner fände ich es, wenn dieser Trend auch auf das gemeinsame Singen im Chor überspringen würde und wir einige neue Gesichter und Stimmen in unseren Reihen begrüßen könnten.“