1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Spende der Kreissparkasse: 34 500 Euro für den guten Zweck

Spende der Kreissparkasse : 34 500 Euro für den guten Zweck

Kreissparkasse schüttet bei einem Empfang in der Bornheimer Filiale Spenden aus

38 Vereine aus Bornheim und Alfter haben bei einem Empfang in der Bornheimer Sparkassen-Filiale Spenden aus dem PS-Zweckertrag erhalten.

Insgesamt 34 500 Euro hatten Ludwig Radermacher, Direktor der Kreissparkasse Köln, und Bernd Weber, Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln, zu vergeben. "Sie alle leisten unentbehrliche Arbeit", lobte Bernd Weber. "Die Vereinsvielfalt in Bornheim und Alfter ist Ausdruck eines gelebten bürgerschaftlichen Engagements und trägt entscheidend zur Lebensqualität in der Region bei. Daher unterstützen wir Sie sehr gerne."

Auch die Bürgermeister von Bornheim und Alfter, Wolfgang Henseler und Rolf Schumacher, dankten den Vereinen und Einrichtungen für ihr Engagement. "Alle, die dazu beitragen, ein lebendiges Miteinander zu schaffen, und die vor allem Kinder und Jugendliche an Sport und Musik heranführen, sollten Unterstützung finden", betonte Henseler. Der PS-Zweckertrag stammt aus der Lotterie "PS-Sparen und Gewinnen", die den Spargedanken mit einer monatlichen Ausspielung verbindet. Von jedem erworbenen PS-Los werden 25 Cent für die Unterstützung von gemeinnützigen Einrichtungen verwendet.

Insgesamt wurden in den Filialen der Kreissparkasse Köln in den vergangenen Jahren über sechs Millionen PS-Lose für den guten Zweck verkauft. Die eingeladenen Vereine und Einrichtungen der Jugend- und Kulturarbeit, der Wohlfahrtspflege und des Sports profitierten nicht nur von der Spende: Stefanie Schönenborn vom Bereich Neue Medien der KSK informierte die Vereinsvertreter über Chancen und Risiken eines Vereinsauftritts in Sozialen Netzwerken. An Facebook, Twitter, Google komme man nicht mehr vorbei, so Schönenborn. Klassische Kommunikationsmittel verlören zunehmend an Bedeutung. Auch praktische Tipps gab die Fachfrau ihren Zuhörern mit auf den Weg.