1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Gewerbegebiet in Bornheim: Bauarbeiten für Kardorfer Gewerbezentrum beginnen

Gewerbegebiet in Bornheim : Bauarbeiten für Kardorfer Gewerbezentrum beginnen

Eine Kita, eine Arztpraxis und ein Altenpflegezentrum: Im Kardorfer Gewerbegebiet begann am Donnerstag der Bau eines vielseitigen Gebäudes. Der Neubau schon Ende 2022 fertig sein. Das Gewerbegebiet ist damit voll belegt.

Mit dem ersten Spatenstich startete am Donnerstag das Bauprojekt für das neue Kardorfer Gewerbezentrum samt Kita im Gewerbebiet Auf dem Knickert. Im Beisein von Bürgermeister Christoph Becker und seinem Amtsvorgänger Wolfgang Henseler rollte der erste Bagger an. Am Freitag wird die Muttererde abgeschoben, nächste Woche die Vermessungen durchgeführt.

Auf einer Fläche von 4485 Quadratmetern entstehen in den nächsten Monaten Räumlichkeiten für eine viergruppige Kindertageseinrichtung mit 70 Kindern zwischen zwei und sechs Jahren, ein Fitnessstudio, eine Arztpraxis, Büroräume und ein Altentagespflegezentrum für 20 Senioren unter der Trägerschaft der Caritas.

Für das Sechtemer Bauunternehmen AAP Consulting ist das Multifunktionsgebäude das größte und umfassendste Projekt, dass bisher realisiert wurde und eine Herzensangelegenheit des 38-jährigen Chefs. „Uns ging es darum, gemeinsam mit der Stadt etwas zu entwickeln. Die Kinder liegen uns dabei besonders am Herzen“, betonte der dreifache Familienvater. Gemeinsam mit dem Bonner Bauingenieur Bastian Brockfeld präsentierte Uttendorf die Pläne im vergangenen August im Jugendhilfeausschuss, am 19. März 2021 wurde die Baugenehmigung erteilt.

Kita-Kinder sollen 2022 einziehen

Der bauliche Zeitplan ist eng getaktet. So soll der Neubau Ende des kommenden Jahres bezugsfertig sein, die Kinder der Kita sollen jedoch schon zum Kindergartenjahr 2022/23 auf dem Gelände herumtollen können. Während der Betreiber des Fitnessstudios schon feststeht, ist die Vergabe der Praxis noch offen, auch die Suche nach einem freien Träger für die Kita wird fortgesetzt. Das Klinkergebäude verfügt über ein Flachdach, eine Tiefgarage mit 65 Auto- sowie 72 Fahrradstellplätzen.

Dass der Bedarf an Kita-Plätzen steigt, machte auch die Beigeordnete Alice von Bülow deutlich. Und so freute sie sich, dass nach der baldigen Fertigstellung der Kita-Neubauten Maarweg (Roisdorf) und Hexenweg (Bornheim) nun ein weiterer Kitabau auf den Weg gebracht wurde – und das, „obwohl er nicht in unserem Bedarfsplan stand“.

Auf zwei Etagen zu jeweils 440 Quadratmetern entstehen Gruppen-, Aufenthalts- Ruhe und Mehrzweckräume sowie Bewegungsflächen, Küchen, Bäder und Büroräume. „Es wird eine Begegnungsstätte für Jung und Alt sein. Da ich viel Glück im Leben habe, möchte ich der Gesellschaft etwas zurückgeben“, sagte Uttendorf. Er hat im 46.000 Quadratmeter großen Kardorfer Gewerbegebiet die vorletzte noch verfügbare Fläche kaufen können.

Kardorfer Gewerbegebiet ist voll belegt

Den Verkauf des letzten Grundstücks hat die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (WFG) am 17. Mai notariell beurkunden lassen. Damit wurden dort bisher 30 Unternehmen angesiedelt. „Damit ist Kardorf voll. Je knapper die Fläche, desto größer wurde die Nachfrage“, stellte WFG-Gewerbeflächenentwickler Joachim Strauß fest.