1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Bornheim Bürgermeisterwahl: So beeinflusst die Pandemie den Wahlkampf

Bürgermeisterwahl in Bornheim : So beeinflusst die Corona-Pandemie den kommunalen Wahlkampf

Wie läuft ein kommunaler Wahlkampf während der Corona-Krise ab? Der Bornheimer Bürgermeisterkandidat Christoph Becker spricht über die Besonderheiten und digitale Mittel.

Das Video ist am Dienstagnachmittag schon mehr als 900-mal aufgerufen worden. Besucher konnte es dafür tags zuvor bei der Aufzeichnung aufgrund der Corona-Pandemie keine geben. So waren der parteilose, von SPD, Grünen und Linken unterstützte Bornheimer Bürgermeisterkandidat Christoph Becker und sein Team allein im Ratssaal des Rathauses, als sie seine politischen Ziele in einer Livesendung vorstellten, die sie im Internet auf der Video-Plattform Youtube übertrugen.

Geplatzter Termin mit Publikum

Aufgrund der Pandemie musste eine eigentlich geplante Veranstaltung mit Publikum vor Ort Ende April ausfallen. Für Becker, der beruflich bei der Bezirksregierung Köln als Leitender Regierungsschuldirektor tätig ist, wurde der damals geplatzte Termin dann zum Tag der Generalprobe für die Videoübertragung. Mit einigen technischen Schwierigkeiten hätten er und sein Team zunächst zu kämpfen gehabt, etwa mit der Latenzzeit, also einer Zeitverzögerung während der Übertragung.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/X6cq7nBhKLY?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Augenscheinlich waren diese Probleme bei der Übertragung am Montag jedoch überwunden. Die „sechs, sieben jungen Leute“, die für die Übertragung zuständig gewesen seien, hätten diese „auf ganz hervorragende Weise umgesetzt“, resümiert Becker hinterher im Gespräch mit dem GA. Die Übertragung war mit einigem technischen Aufwand verbunden. So waren mehrere Mikrofone und drei Kameras im Einsatz, die es zu steuern galt. Über Kameras und nicht von Angesicht zu Angesicht zu kommunizieren, ist für Becker ungewohnt. Auch wenn er während seiner Zeit als Leiter der Bornheimer Europaschule in öffentlichen Auftritten geübt war. Ihm fehle die direkte Rückmeldung, so Becker. „Es ist eine ganz andere Verbindung zu den Menschen, wenn man Gesichter sieht“, gibt er zu bedenken. Bei der Übertragung am Montag habe er sich vorstellen müssen, zu den Menschen zu sprechen, obwohl der Ratssaal fast leer war.

Ratssitzungen als Livestream

Den Saal wählte er für die Übertragung ganz bewusst. Denn als Bürgermeister will er sich dafür einsetzen, dass die Ratssitzungen ebenfalls als Live-Video übertragen werden, so wie es bereits in Bonn und Köln der Fall ist. Im Zuge des Wahlkampfs kann Becker sich bis zum Urnengang am 13. September auch noch weitere digitale Formate vorstellen.

Diesbezüglich denkt er etwa an eine Übertragung, bei der die Menschen ihm weitere Fragen stellen können. Möglicherweise dann nicht nur wie am Montag schriftlich, sondern auch per Telefon. Diesmal sei das noch nicht technisch umsetzbar gewesen. Auch die Übertragung einer Podiumsdiskussion mit seiner Mitbewerberin Petra Heller (CDU) kann Becker sich vorstellen.

Parallel zu seinen Auftritten im Netz will Becker trotz Corona allerdings auch wieder den direkten Kontakt zu den Menschen suchen. „Wenn man die Abstandsregelungen einhält, ist schon wieder einiges möglich“, zeigt er sich überzeugt.