Veranstaltung mit bekannter Karnevalsband Bornheim feiert das Grundgesetz und die Europäische Union

Bornheim · Mit einem Fest auf dem Peter-Fryns-Platz wird der 75. Geburtstag des Grundgesetzes begangen sowie der 30. Geburtstag der EU nachgefeiert – und das auch mit Musik. Unter anderem tritt eine Band auf, die nicht nur aus dem Karneval bekannt ist.

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland trat am 24. Mai 1949 in Kraft.

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland trat am 24. Mai 1949 in Kraft.

Foto: picture alliance / dpa/Jens Kalaene

75 Jahre Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Am 24. Mai 1949 trat es in Kraft. Und das wird an diesem Samstag, 25. Mai, in Bornheim gefeiert – zusammen mit einer Nachfeier des 30. Geburtstags der Europäischen Union aus dem vergangenen Jahr. Der Vertrag von Maastricht zur Gründung des Staatenbunds trat am 1. November 1993 in Kraft.

Die Demo mit Party-Charakter steigt nach Angaben der Stadtverwaltung von 11 Uhr bis 13.30 Uhr auf dem Peter-Fryns-Platz. Wie bereits bei der Demo gegen Rechtsextremismus im Februar in Kardorf hätten sich auch diesmal Bornheimer Bürgerinnen und Bürger zusammengefunden, um die Veranstaltung zu organisieren, heißt es weiter. Das Motto lautet „Feiern, was gut ist! Wir feiern Europa und 75 Jahre Grundgesetz“.

Aufruf zur Teilnahme an der Europawahl

Das Organisationsteam bilden Alfons Fischer-Reuter, Anton Hanf, Norbert Helding und Johanna Quandt. „Wir möchten daran erinnern, dass das Grundgesetz eine Erfolgsgeschichte ist“, sagt Helding. Es regle seit einem Dreivierteljahrhundert unser Zusammenleben und garantiere Freiheit, Frieden und Demokratie. „Gerade jetzt, in Zeiten eines erstarkenden Nationalismus und Populismus, möchten wir ein Zeichen setzen und deutlich machen, dass Freiheit und Demokratie keine Selbstverständlichkeit sind“, ergänzt Fischer-Reuter.

„Mir war es wichtig, dass es eine generationenübergreifende Veranstaltung ist, bei der vor allem auch junge Menschen zu Wort kommen sollen“, betont Hanf. Zudem sollen junge Erwachsene ab 16 Jahren motiviert werden, bei der Europawahl am Sonntag, 9. Juni, ihre Stimme abzugeben.

Unterstützt wird die Veranstaltung nach Angaben der Stadtverwaltung von allen Ratsfraktionen, die mit eigenen Ständen präsent sein wollen. Alfons Fischer-Reuter und Anton Hanf lesen ausgewählte Texte des Journalisten Jürgen Wiebicke und des Kabarettisten Bernd Stelter. Außerdem schildert Farhad Kilo seine Sicht auf Freiheit und Demokratie. Kilo war im Jahr 2015 vor Krieg und Diktatur aus Syrien geflohen und ist mittlerweile deutscher Staatsbürger. Hauptredner ist Bornheims Bürgermeister Christoph Becker.

Viel Musik auf dem Peter-Fryns-Platz

Beiträge kommen zudem von Schülerinnen und Schülern der Nikolaus-Grundschule in Waldorf, der Europaschule und des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. Der städtische Kindergarten „Regenbogen“ singt für die Kinder dieser Welt. Mehr Musik gibt es von Michael Kuhl und Frank Buohler. Kuhl will zudem mit dem Nachwuchstrompeter Amon Deeb die Europahymne spielen.

Für Feierstimmung sorgen die Folk-Tanz-Formation Singadio und die Brass-Band Druckluft. Den Schlusspunkt wollen das in Bornheim lebende Höhner-Mitglied Jens Streifling und seine Frau, die Violinistin Lidia Streifling, setzen. Sie werden erstmals eine Hymne öffentlich vortragen, die sie gemeinsam mit dem Bonner Schauspieler Nadeem Ahmed geschrieben haben.

Mit einer begleitenden virtuellen Ausstellung feiert auch das Stadtarchiv Bornheim den Geburtstag des Grundgesetzes. 29 ausgewählte Bilder und Objekte zeigen, wie Presse-, Versammlungs- und Meinungsfreiheit, aber auch die Nähe zur ehemaligen Hauptstadt Bonn das Leben an Rhein und Vorgebirge geprägt haben. Zu finden ist die Ausstellung unter www.bornheim.de/demokratie-ausstellung, ganz unten auf der Seite.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort