Für rund 18 Millionen Euro Bau der neuen Rettungswache am Bornheimer Hellenkreuz startet

Bornheim · Den Rettungsdienst für Bornheim und Alfter besser machen soll die neue Wache, die der Rhein-Sieg-Kreis jetzt am Hellenkreuz errichtet. Warum der Malteser Hilfsdienst den neuen Standort herbeisehnt und wieso der Neubau einer großen Wohngemeinschaft gleicht.

Blick von oben: Mit einer kleinen Feier zum offiziellen Spatenstich startet der Bau der neuen Rettungswache Am Hellenkreuz in Bornheim.

Blick von oben: Mit einer kleinen Feier zum offiziellen Spatenstich startet der Bau der neuen Rettungswache Am Hellenkreuz in Bornheim.

Foto: Axel Vogel

Binnen acht Minuten soll ein Rettungswagen in städtischen Gebieten beim Notsuchenden sein. Um diese Hilfsfrist auch angesichts steigender Einsatzzahlen erfüllen zu können und die rettungsdienstliche Versorgung in Alfter und Bornheim für die Zukunft zu verbessern, hat der Rhein-Sieg-Kreis am Mittwoch einen entscheidenden Schritt getan: Mit einem offiziellen Spatenstich hat der Bau der neuen Rettungswache am Bornheimer Hellenkreuz begonnen. Rund 18 Millionen Euro sind dafür im Kreishaushalt veranschlagt.