1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Bornheim-Merten: Bewohner stirbt bei Hausbrand

Feuerwehreinsatz in Merten : Bewohner kommt bei Brand in Bornheimer Mehrfamilienhaus ums Leben

Es war ein Einsatz mit tragischem Verlauf für die Bornheimer Feuerwehr. Am Samstagmorgen sind die Einsatzkräfte nach Merten ausgerückt, um einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Schebenstraße zu löschen. In einer der Wohnungen stießen sie auf einen Toten.

Zu einem Einsatz mit tragischem Verlauf ist die Bornheimer Feuerwehr Samstagmorgen nach Merten ausgerückt: Wie Feuerwehrsprecher Ulrich Breuer mitteilte, ist der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Schebenstraße bei einem Brand ums Leben gekommen. Wie es dazu kommen konnte, ist derzeit noch völlig unklar. Nach GA-Informationen handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen 57-Jährigen, der alleine gelebt hat. Er soll starker Raucher gewesen sein, sodass vermutet wird, dass er mit einer angezündeten Zigarette eingeschlafen ist und so der Brand entstanden ist.

Laut Breuer war die Feuerwehr um 5.21 Uhr zu dem Einsatz alarmiert worden. Bestandteil der Meldung war, dass ein Menschenleben in Gefahr sei. Als die Feuerwehr eintraf, war bereits Brandgeruch wahrnehmbar und auch Rauch erkennbar, schildert Breuer die Situation. Die Einsatzkräfte hatten daher auch sofort mit der Menschenrettung in dem Sechsparteienhaus begonnen.

Fünf Personen habe man sicher ins Freie bringen können. Bei der Kontrolle der Wohnung im Hochparterre sei man dann auf den Toten gestoßen. Für die Einsatzkräfte sei der Einsatz sehr belastend gewesen, sagt Breuer, denn die aufgefundene Person sei nicht mehr erkennbar gewesen. Die Kripo habe wenig später bereits mit den Ermittlungen begonnen.

Die Leitstelle der Bonner Polizei bestätigte, dass die Identifizierung der Leiche noch laufe und die Ermittlungen auch noch einige Zeit dauern würden. Die Feuerwehr war bis 7.45 Uhr mit rund 35 Wehrleuten im Einsatz.