Verkehrswende im Vorgebirge Warum es schon fast 13 Jahre dauert, zwei Kilometer Radweg zu bauen

Bornheim · Im Jahr 2011 hatte die Stadt Bornheim die Idee für einen 2,3 Kilometer langen Radweg. Seitdem wurde aber nicht ein einziger Zentimeter gebaut. Warum das nicht nur an der Stadt liegt und wann es endlich losgehen könnte.

Nicht nur für Annika und Hannah ist der Radweg entlang der L300 an der Einmündung der Richard-Piel-Straße in Hersel zu Ende.

Nicht nur für Annika und Hannah ist der Radweg entlang der L300 an der Einmündung der Richard-Piel-Straße in Hersel zu Ende.

Foto: Hans-Peter Fuss

Annika und Hannah (beide zwölf Jahre alt) sind oft nach der Schule mit ihren Fahrrädern in Uedorf und Hersel unterwegs. Wenn sie entlang der stark befahrenen Landesstraße 300 fahren, endet die Fahrt auf dem Radweg an der Einmündung der Richard-Piel-Straße. Weiter über die Elbestraße (Landesstraße 300) in Richtung Widdig und Urfeld zu fahren, trauen sich die Mädchen nicht. „Das ist viel zu gefährlich“, sagen sie. Stattdessen überqueren sie die Straße über den Zebrastreifen in Richtung Friedhof und fahren durch die Felder weiter.