1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Bornheimer dreht Video für Rapper und Martin Semmelrogge

„Feierabend für die Straßengangs“ : Bornheimer dreht Video für Rapper und Martin Semmelrogge

Rapper DeeEmZee und Schauspieler Martin Semmelrogge haben vor Kurzem zusammen das Lied „Feierabend für die Straßengangs“ herausgebracht. Nun drehte der Breniger Kameramann Michael Soutschka ein passendes Video dazu im Vorgebirge.

Das Vorgebirge als Kulisse: an Drehorten in Bornheim und Köln entstanden die Aufnahmen zum gerade auf YouTube veröffentlichten Musikvideo „Feierabend für die Straßengangs“. Den Song in seiner Originalversion haben der Rösberer Rapper DeeEmZee und der Schauspieler Martin Semmelrogge, bekannt aus den Filmen „Das Boot“ und „Schindlers Liste“, bereits im Januar veröffentlicht, in der Neuerscheinung sind unterschiedliche musikalische Hip-Hop-Versionen zu hören, visuell unterlegt mit zum Inhalt passenden Impressionen aus der Region – ein Mix, der - kaum im Netz - zahlreiche Fans begeisterte.

Vom Originalsong, einem im Stakkato gesungenen Hip-Hop Crossover über sanfte und fröhliche Deep-House-Klänge bis hin zum US-amerikanischen Westcoast-Style, zeigt sich in dem Zusammenschnitt die Vielfalt des Genres. Zum ersten Mal bei „Feierabend für die Straßengangs“ dabei ist die Oberhausener Sängerin Jenny D. Madly. „Mit ihr und den unterschiedlichen Stilrichtungen wollten wir vor allem richtigen Hip-Hop-Fans etwas bieten“, erklärte Rapper Daniel Wagner, der im „bürgerlichen Beruf“ seine Brötchen als Seniorprojektleiter bei der Deutschen Telekom in Bonn verdient.

Drehorte im Vorgebirge

Die musikalische Verschiedenheit sollte sich auch bildlich wiederfinden. Mit Hilfe der sozialen Medien fand Wagner in Michael Soutschka schnell einen Kameramann aus Bornheim, auch der auf Mallorca lebende Co-Sänger und Mime Martin Semmelrogge – er war im April sowieso wegen Filmaufnahmen in Köln - stand zur Verfügung. Mit Liebe zum Detail wurden die Locations festgelegt. Ob in der Kfz-Werkstatt von Achim Brenig in Dersdorf, in einem privaten Palmengarten in Rösberg oder auf dem Gelände der Open-Air-Disco Odonien in Neu-Ehrenfeld – die Drehorte passen perfekt zum originären Crossover, dem sommerlichen Remix (Deep House Musik) und dem Balladenstil des 90er Jahre Hip-Hops.

Aufgenommen hat Soutschka seine Bilder mit einer fixierten Vollformat-Kamera. Licht, Ton und Videos hat der 30-jährige professionell mit „fließenden Übergängen“ zusammengeschnitten. Die Fähigkeiten dafür hat sich der Breniger, ein gelernter Versicherungskaufmann, der aktuell in der Marktetingabteilung eines Bornheimer Hundefutterherstellers arbeitet, selbst beigebracht.

Viel Lob für Semmelrogge

Für ihn war die Zusammenarbeit mit einem solch bekannten Schauspieler wie Semmelrogge ein Erlebnis. „Aufgrund seiner Rollen habe ich ihn mir völlig anders vorgestellt. Er ist unglaublich professionell, ist dabei supernett und ein unheimlich lieber Mensch“. Besonders cool fand Soutschka den Dreh im Kölner Club, konnte er doch den dort aufgestellten Bus bestens in Szene setzen.

Den Kontakt mit Martin Semmelrogge hat Soutschka auch für sein Unternehmen nutzen können und einen Werbespot für Hundesnacks gedreht. Die beruflichen Beziehungen zwischen Bornheim und Mallorca werden weiterlaufen. „Semmelrogge sponsert auf Mallorca ein Tierheim. Wir haben schon überlegt, auf der Insel einen Film über Hundefutter aus Bornheim zu drehen“, so Soutschka.