1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Talentförderung: Bornheimer Jugendkunstpreis geht in zweite Runde

Talentförderung : Bornheimer Jugendkunstpreis geht in zweite Runde

Ob Gemälde, Fotos oder Skulpturen: Jugendliche von zwölf bis 19 Jahren aus Bornheim können ihre Werke bis zum 20. August einreichen.

Der Jugendkunstpreis des Bornheimer Kinder- und Jugendparlamentes (KiJuPa) geht in die zweite Runde. Bis Dienstag, 20. August, können Jungen und Mädchen im Alter von zwölf bis 19 Jahren, die in Bornheim wohnen oder zur Schule gehen, beim kreativen Wettbewerb mit Gemälden, Fotos oder Skulpturen mitmachen. Im Beisein von Sozialdezernentin Alice von Bülow, Jugendamtsleiter Maruan Azrak, Stefan Sattler von der Metis-Stiftung und Dominik Pinsdorf, dem Vorsitzenden des Stadtjugendrings, erläuterten KiJuPa-Vertreterinnen Sarah El-Zayat und Jennifer Keil die Modalitäten des Wettbewerbs.

900 Plakate und Broschüren wurden gedruckt, mit 1500 Euro unterstützt die Metis-Stiftung zur Förderung der Naturwissenschaften und der bildenden Künste das Projekt von Jugendlichen für Jugendliche. Denn finanziert werden müssen nicht nur die Werbungskosten, sondern auch die insgesamt 600 Euro an Preisgeldern. Die ersten drei Plätze sind mit jeweils 200, 150 und 100 Euro dotiert. Mit dem Sonderpreis – 75 Euro – wird außerdem der jüngste Künstler honoriert. Ebenfalls 75 Euro erhält der Preisträger des Publikumspreises.

Der Wettbewerb soll jungen, kreativen Menschen eine Plattform der künstlerischen Entfaltung bieten. Lehrer, Eltern, Mitschüler und Freunde können sich die Arbeiten bei der Vernissage am Samstag, 31. August, ab 15 Uhr im Ratssaal des Bornheimer Rathauses, Rathausstraße 2, ansehen. Die Ausstellung, die dann bis zum 6. September dauert, gibt den Nachwuchskünstlern die Möglichkeit, ihre Leistungen zu präsentieren und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Fest stehen bereits die Jurymitglieder: So werden der Künstler Peter Stock, Vorjahressiegerin Katja Kokisch als Vertreterin der Jugendlichen und ein Kunstlehrer, der in Bornheim unterrichtet und den Schüler noch nominieren müssen, die Werke begutachten und die besten davon auswählen.

Anmeldungen per E-Mail (Name und Alter, Foto des Kunstwerks, Größe und Name des Werks) an jugendkunstpreis-bornheim@gmx.de. Unter dieser Adresse kann auch die Nominierung des Kunstlehrers mit Name und Schule des Lehrers sowie einer kurzen Begründung eingereicht werden.