1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Chemikalienfund in Roisdorf: Polizei hat weitere Stoffe identifiziert

Nach dem Chemikalienfund : Polizei identifiziert weitere Stoffe aus der Roisdorfer Wohnung

Noch ist nicht klar, warum ein 21-Jähriger in seiner Wohnung Unmengen an Chemikalien hortete. Die Polizei hat aber weitere Erkenntnisse zu den gefundenen Stoffen.

Die Polizei hat weitere Erkenntnisse zu dem Chemikalienfund in Roisdorf von Freitagabend gewonnen. Wie Polizeisprecher Michael Beyer dem General-Anzeiger am Dienstag sagte, seien in der Wohnung an der Klarenhofstraße neben Ameisensäure auch Amphetamin, Kokain, Cannabis gefunden worden – sowie weitere Behältnisse mit Substanzen, die noch untersucht würden.

Wie berichtet, waren Kräfte von Polizei und Feuerwehr am Freitagabend bis gegen 22.30 Uhr an der Klarenhofstraße im Einsatz und haben zahlreiche Stoffe sichergestellt. Der Fund geschah zufällig, da der 21-jährige Bewohner der Wohnung selbst bei der Polizei angerufen hatte. Wie Beyer am Dienstag sagte, habe der Mann vor Ort ein „eigengefährdendes Verhalten“ gezeigt. In der Folge wurde er in eine Klinik eingewiesen.

Aktuell ermittelt die Polizei laut Beyer wegen des Verdachts auf Handel mit Betäubungsmitteln. Die Ermittlungen dauerten aber noch an.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.