Kult-Clubs Diese Discos gab es früher im Vorgebirge

Bornheim · In Roisdorf ging es erst mal auf ein Bierchen zum „Fringse Änn“, ehe im benachbarten „Weekend“ ab den 60er-Jahren Disco angesagt war. Auch aus Bonn und der Umgebung kamen junge Leute zum Feiern ins Vorgebirge. Ein Überblick über frühere Clubs.

 Die Cortingas in den 60ern vor dem Roisdorfer „Weekend": (von links) Karl-Heinz Fey, dahinter Lutz Degen, zwei weibliche Fans, Helmut Fest, Klaus Henseler und Alfred Wolff.

Die Cortingas in den 60ern vor dem Roisdorfer „Weekend": (von links) Karl-Heinz Fey, dahinter Lutz Degen, zwei weibliche Fans, Helmut Fest, Klaus Henseler und Alfred Wolff.

Foto: Alfred Wolff

Ein Kinderwagen ist vor der unscheinbaren braunen Tür an der Brunnenstraße 59 abgestellt, hinter der früher viele Partys gefeiert wurden. Für die Roisdorfer Jugend war es „etwas Einmaliges“, als hier in den 60er-Jahren das „Weekend“ eröffnete, erinnert sich Harald Stadler. Immerhin sei es die erste Disco in der Umgebung gewesen. „Wir hatten ja früher nur in Bonn oder im Vorgebirge bei Kirmessen und Maifesten die Gelegenheit, Mädchen bei Tanzveranstaltungen kennenzulernen“, erzählt der 75-Jährige, der in Roisdorf aufgewachsen ist und viele Jahre Ortsvorsteher war. So sei das „Weekend“, das zuvor ein Kino war, zum neuen Treffpunkt geworden - nicht nur für Roisdorfer.