1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Erwähnung vor 1125 Jahren: Widdiger bereiten sich auf Jubiläum vor

Erwähnung des Ortsnamen vor 1125 Jahren : Widdiger bereiten sich aufs große Ortsjubiläum vor

Der kleine Bornheimer Ortsteil Widdig wird 2023 stolze 1125 Jahre alt. So lange ist es her, dass er erstmals urkundlich erwähnt wurde. Die Anwohner beginnen jetzt schon mit den Vorbereitungen – und haben viel vor.

Ein großes Ereignis wirft seinen ersten Schatten voraus. Zwar dauert es noch, bis der Bornheimer Ortsteil Widdig im Jahr 2023 sein 1125-jähriges Bestehen feiert, die Vorbereitungen auf dieses Jubiläum sollen nach Angaben von Ortsvorsteher Christoph Kany aber noch in diesem Jahr starten.

Aus diesem Grund hat sich vor wenigen Tagen ein Förderverein für das Fest gegründet. Vorsitzender ist Kany selbst, Julia Machovsky-Smid seine Stellvertreterin, Sandeep Singh Bains fungiert als Schatzmeister. Hauptzweck sei das Einwerben von Mitteln sowie die inhaltliche Ausgestaltung des Jubiläums, so Kany.

Die geplanten Aktionen zum Ortsjubiläum sollen nach Angaben des Fördervereins auf verschiedenen Säulen aufbauen, um wichtige Ereignisse aus der Geschichte Widdigs zu präsentieren. Weiterhin sollen „erlebbare Orte in analoger und auch in digitaler Form entstehen“, teilt Kany weiter mit. Ebenso sollen die Widdigerinnen und Widdiger aufgerufen werden, sich aktiv in das Jubiläum einzubringen. Weitere Details zu den Planungen für die Feierlichkeiten will der Förderverein in der nächsten Zeit bekannt geben. Auch eine Webseite soll noch eingerichtet werden.

Nach Angaben der Stadt Bornheim wird der Ortsname Widdig bereits in der Karolingerzeit erstmalig in einer Urkunde erwähnt. Allerdings sei nicht klar, auf welche Jahreszahl sich die Nennung bezieht. Klar belegt ist der Name in einer Schenkung des Grafen Alfwin an den Bonner Sankt Cassius um das Jahr 898.