1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Landesstraße 183: Gesperrte Roisdorfer Ortsdurchfahrt sorgt für Ärger

Landesstraße 183 : Gesperrte Roisdorfer Ortsdurchfahrt sorgt für Ärger

Die Sanierung der Bonner Straße in Bornheim-Roisdorf dauert noch bis Freitag. Nur Busse und Anlieger dürfen passieren. Einige Verkehrsteilnehmer kommen nun auf illegale Abwege.

Eine Spur ist zwar frei, doch Schilder weisen an der Bonner Straße in Roisdorf auf das Durchfahrtsverbot hin.  So muss der Fahrer der Mietwagen-Firma umdrehen. Auch, weil ein Arbeiter das Verbot kontrolliert. Nur Anlieger und Busse dürfen passieren, ist von ihm zu erfahren. Die Stadt bestätigt das.

Für andere ist die Bonner Straße in Roisdorf von der Brunnenallee bis zur Einmündung  zur Alfterer Weberstraße noch bis Freitag gesperrt. Freigegeben soll die Strecke dann erst im Laufe des Tages. Der Grund: Straßen NRW saniert dort die Fahrbahn, wie ein Sprecher des Landesbetriebs auf Nachfrage des General-Anzeigers bestätigt. Schlaglöcher sollen damit der Vergangenheit angehören.

Verkehr mit hohem Tempo

Wenn gerade nicht kontrolliert wird, scheinen allerdings einige Verkehrsteilnehmer die Sperrung der Ortsdurchfahrt, offizielle Bezeichnung L 183, zu missachten. „Welchen Teil von ‚Ortsdurchfahrt Roisdorf gesperrt’ und einer großen Baustellensperrung kapieren die meisten Autofahrer eigentlich nicht?“, fragt zumindest ein Mitglied einer Roisdorfer Facebook-Gruppe rhetorisch. Viele Nutzer haben den Beitrag inzwischen kommentiert. Mit der Baustelle und der Straßensanierung habe er  kein Problem, schreibt ein Nutzer. Es gehe ihm eher darum, wie viele Verkehrsteilnehmer aus Dransdorf und Alfter kommend, „munter“ an der Sperrbake auf der Gegenspur vorbeifahren und vor der Vollsperrung in die Grenzstraße abbiegen. Dass gut 80 Prozent dann mit hoher Geschwindigkeit durchkämen, sei „echt total daneben“.

Ein anderer Kommentator will Ende vergangener Woche Tagen sogar die Polizei verständigt haben, weil ein Lkw und mehrere Autofahrer Schilder umgefahren hätten. Tatsächlich ist der zuständigen Bonner Polizei ein Unfall bekannt, der sich am vergangenen Donnerstag auf der Bonner Straße ereignete und an dem ein Lkw und ein Auto beteiligt gewesen seien.

Illegal auf Feldwegen

Was genau bei dem Unfall passierte, konnte der Polizeisprecher nicht mehr sagen, da es sich um eine Bagatelle gehandelt habe. Der Schaden habe 200 Euro betragen. Die Stelle sei der Polizei aber bekannt. Kürzlich habe es dort mehrfach Kontrollen gegeben, bei denen Verwarngelder ausgesprochen worden seien.  Ein Problem ist wohl auch, dass Autofahrer zum Umfahren der Baustelle illegal Feldwege nutzen. Ganz legal umfahren können Verkehrsteilnehmer die Baustelle über die erst vor wenigen Jahren fertiggestellte Landesstraße 183 n, die nordöstlich am Ortskern vorbeiführt. Seit es sie gibt, hat die alte L 183 ihre überörtliche Funktion verloren. Perspektivisch könnte die Landesstraße deshalb in kommunale Trägerschaft übergehen.