1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Spielplatz in Uedorf: Gönnerin spendete 5500 Euro

Spielplatz in Uedorf : Gönnerin spendete 5500 Euro

Die ältere Dame aus Uedorf, der die Kinder den neuen Kletterturm am Spielplatz an der Aggerstraße zu verdanken haben, möchte ihren Namen nicht in der Zeitung lesen. Sie stellte die Briefmarkensammlung ihres verstorbenen Mannes der Sparkassenstiftung "Für uns Pänz" zur Verfügung, und die bezahlte vom Verkaufserlös in Höhe von 5500 Euro einen nagelneuen Kletterturm.

Den nahmen die Kinder gleich in Beschlag, nachdem Ortsvorsteher Bernd Marx, Spielplatzpatin Manuela Röttgen, die Bornheimer Sparkassen-Filialdirektorin Myriam Middendorf sowie Christian Brand und Simone Zens von der Stiftung das gute Stück freigegeben hatten.

"Ich bin froh, dass das geklappt hat", sagte der Ortsvorsteher. Denn die Stadt habe ja bekanntlich nicht so viel Geld zur Verfügung. Im Jahr 2008 war der Spielplatz mit einem hölzernen Kletterschiff und einer Tisch-Sitz-Gruppe ausgestattet worden. Marx dankte den Vertretern der Sparkassenstiftung und besonders Manuela Röttgen, die sich seit Jahren um den Spielplatz kümmert, mit einer Flasche Wein. Ebenso lobte er die Mitarbeiter des Stadtbetriebs, die den Turm aufgestellt hatten.

Die Kinder dankten der Spenderin mit einem gemalten Brief. "Wir freuen uns, dass Sie an uns gedacht haben", schrieben sie und versahen das Blatt mit ihren Unterschriften. Dann enterten sie den Turm, klettern aufs Dach und rutschten aus der ersten Etage in den Sand. "Der Turm ist super", waren sich Emma, Gina und Phil einig. Der achtjährige Leon meinte gar, die Rutsche sei "dramatisch gut", nachdem er sie mehrfach getestet hatte.

"Schade, dass die Gönnerin nicht persönlich hier sein wollte", sagte Marx. "Sie hat mitgeholfen, unseren Ort ein Stück kinderfreundlicher zu machen."