1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Veranstaltungsreihe „Generationen verbinden!": Gregor Gysi macht den Anfang im Bornheimer Rathaus

Veranstaltungsreihe „Generationen verbinden!" : Gregor Gysi macht den Anfang im Bornheimer Rathaus

Der Bornheimer Stadtjugendring und der Förderverein „Bücherwurm“ wollen mit einem neuem Veranstaltungsformat „Generationen verbinden!“. Auftakt ist am Freitag, 15. März, im Ratssaal des Rathauses.

Mit einer neuen Veranstaltungsreihe möchten der Stadtjugendring Bornheim und der Förderverein „Bücherwurm“ der Stadtbücherei Bornheim verschiedene Generationen miteinander ins Gespräch bringen. Unter dem Motto „Generationen verbinden!“ wird zum Auftakt am Freitag, 15. März, um 17.30 Uhr der Bundespolitiker und Jurist Gregor Gysi (Die Linke) im Ratssaal des Bornheimer Rathauses erwartet. „Der Vorverkauf hat bereits begonnen, und aufgrund der bisherigen Resonanz sind wir sehr zuversichtlich, dass die 350 Plätze, die uns im Ratssaal zur Verfügung stehen, ausgelastet sein werden“, erklärten Dominik Pinsdorf als Vorsitzender des Stadtjugendrings und Bernd Groskopf, Vorsitzender des Fördervereins „Bücherwurm“, einhellig.

„Gregor Gysi ist eine Person, die über alle politischen Lager hinweg interessant ist. Vor allem aber kann er über den Tellerrand hinausschauen und hat Deutschland in sehr unterschiedlichen Phasen erlebt“, so Pinsdorf, der seit 2016 mit Gysi in Kontakt steht und ihn schließlich für das Format gewinnen konnte.

Lesung und Signierstunde

Die Veranstaltung soll vor allem an weiterführenden Schulen beworben werden. „Ein Geschichts-Leistungskurs der Europaschule hat bereits großes Interesse gezeigt“, nennt Groskopf ein Beispiel. Nach der Lesung aus seiner Autobiographie wird Gysi für Fragen aus dem Publikum und eine Signierstunde zur Verfügung stehen. Die Moderation wird die ehemalige Schülersprecherin der Bornheimer Europaschule, Johanne Hecht, übernehmen.

Erfahrungen in dieser Funktion sammelte sie in der ebenfalls vom Stadtjugendring initiierten Reihe „Jugend trifft auf Politik“, bei dem Schüler 2017 unter anderem mit Gewerkschaftsführer Claus Weselsky und Politikern wie Anton Hofreiter, Fraktionschef der Grünen im Bundestag, und Alexander Graf Lambsdorff von der FDP diskutieren konnten.

Die Idee zur neuen Aktion in Kooperation mit dem Förderverein „Bücherwurm“ entwickelte der Stadtjugendring bereits im vergangenen Jahr. Der damalige Vorstand des Fördervereins hatte jedoch Bedenken was die Finanzierung betrifft. Der neue Vorsitzende Bernd Groskopf ist zuversichtlich, dass das Ganze ein Erfolg wird. „Der Erlös aus der Veranstaltung wird zwischen Förderverein und Stadtjugendring aufgeteilt. Gleiches würde bei einem Verlustgeschäft gelten“, sagt er. „Generationen verbinden!“ soll in regelmäßigen Abständen mit Persönlichkeiten aus Politik oder Kultur wiederholt werden. Namen wollen die Organisatoren aber noch nicht nennen. „Ziel ist es, die Kooperation des Fördervereins und des Stadtjugendrings weiter auszubauen“, betont Groskopf. Auch „Jugend trifft auf Politik“ soll in die nächste Runde gehen: Geplant ist eine zweitägige Reise zum Europaparlament nach Brüssel Anfang Mai und eine weitere Diskussionsrunde in Bornheim – auch hier darf man gespannt sein.

„Generationen verbinden! Gregor Gysi: Ein Leben ist zu wenig“, Freitag, 15. März,17.30 Uhr, Großer Ratssaal der Stadt Bornheim, Rathausstraße 2. Der Eintritt beträgt zehn Euro, ermäßigt fünf Euro. Karten an der Abendkasse kosten 12 Euro. Den Vorverkauf haben die Bornheimer Bücherstube, Königstraße 79, und die Stadtbücherei Bornheim, Servatiusweg 19-23, übernommen.