Nach Sauna-Eklat Leiter des Bornheimer Schwimmbads von seinen Aufgaben entbunden

Bornheim · Das Bornheimer Schwimmbad bekommt eine neue Leitung – nachdem der Vorstand des Stadtbetriebs den bisherigen Leiter von seinen Aufgaben entbunden hat. Nach GA-Informationen hat das mit einem Vorfall zu tun, der sich jüngst ereignet hat.

Das Bornheimer Hallenfreizeitbad soll neu gebaut werden. Zunächst bekommt es aber eine neue Leitung. Archivfoto: Kohls

Das Bornheimer Hallenfreizeitbad soll neu gebaut werden. Zunächst bekommt es aber eine neue Leitung. Archivfoto: Kohls

Foto: Roland Kohls

Das Bornheimer Hallenfreizeitbad braucht einen neuen Badleiter. Wie die Stadt Bornheim auf Anfrage des General-Anzeigers bestätigte, wurde der bisherige Badleiter von dieser Aufgabe entbunden. „Die Leitung des Hallenfreizeitbades soll schnellstmöglich nachbesetzt werden. Eine entsprechende Stellenausschreibung wird in Kürze veröffentlicht“, teilte Stadtsprecher Christoph Lüttgen mit. Dem bisherigen Badleiter seien andere Aufgaben beim Stadtbetrieb zugewiesen worden, sagte er weiter.

Zu den Hintergründen äußerte sich die Stadt nicht. Nach Information des General-Anzeigers hat die Entscheidung des Stadtbetriebsvorstands mit der geplanten Unterschriftenübergabe zum Erhalt der Sauna zu tun.

Ärger um Unterschriftenübergabe zur Rettung der Sauna

Wie berichtet, wollten in der vorletzten Woche Mitglieder der Initiative „Miteinander reden“ 325 Unterschriften vor dem Hallenfreizeitbad an Vertreter von Stadtverwaltung, Stadtbetrieb – als Betreiber des Bades – und der Politik übergeben. Wiederum rund eine Woche zuvor hatte die Initiative dazu unter anderem Bürgermeister Christoph Becker und Stadtbetriebsvorstand Oliver Schmitz eingeladen. Becker hatte aus Termingründen seine Teilnahme abgesagt.

Der Badleiter hatte allerdings am Tag der geplanten Unterschriftenübergabe den Mitgliedern der Initiative mitgeteilt, dass er die Veranstaltung durch Polizei und Ordnungsamt auflösen würde, falls sie keine Genehmigung vorlegen könnten. Eine solche gab es in der Tat nicht. Bürgermeister und Stadtbetriebsvorstand hatten in der Folge gleichwohl ihr Bedauern über das Vorgehen des Badleiters ausgedrückt.

Die Initiative hat die Unterschriften dann in den Briefkasten des Rathauses eingeworfen. Sie fordern, dass der Neubau des Schwimmbads eine Sauna beinhalten soll. Die Bornheimer Politik hatte allerdings beschlossen, aus wirtschaftlichen Gründen auf eine Sauna zu verzichten. Nun soll es ein Gespräch zwischen Stadtverwaltung, Stadtbetrieb und Initiative geben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Der aus Polen stammende Künstler Jan
„Ich bin süchtig nach Kunst“
Bornheimer Künstler feiert Jubiläum„Ich bin süchtig nach Kunst“
Zum Thema
Denkmalschutz oder Energiewende?
Kommentar zu Windrädern in Bornheim Denkmalschutz oder Energiewende?
Aus dem Ressort