1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Hemmerich kauft Traktor zur Pflege des Sportplatzes

Neues Projekt : Hemmerich kauft Traktor zur Pflege des Sportplatzes

Aus dem ehemaligen Fußballplatz des SSV Vorgebirge soll ein Sport- und Freizeitzentrum für Jedermann werden. Für die Pflege des Rasens hat der Ortsausschuss Hemmerich jetzt einen Traktor angeschafft.

Ein blauer Solis mit einem Sicherheitsbügel an der Rückseite: Mit dem knapp 1,40 Meter breiten Traktor mit extrem breiten Reifen wird ab nächstem Jahr der Rasen des Hemmericher Sportplatzes gepflegt. Noch fehlt ein angehängtes Mähwerk, aber auch da haben sich die Käufer Christoph Eichen und Walter Berchtold als Vorsitzende des Ortsausschusses Hemmerich bei ihrer Kardorfer Landmaschinen-Werkstatt bereits erkundigt. Insgesamt 12 000 Euro kosten Traktor und Mähwerk, eine Ausgabe, die für den Ortsausschuss Hemmerich nicht einfach zu stemmen, aber notwendig ist, hat er doch im September den Sportplatz am Zweigrabenweg von der Stadt gepachtet. Der Vertrag gilt ab dem 1. Januar 2022.

2019 liefen erste Gespräche mit der Stadt Bornheim über die Zukunft des Platzes, da der Vertrag mit den bisherigen Pächtern, dem SSV Vorgebirge, nach 30 Jahren auslief. Während des Coronajahres 2020 nutzten einzelne Sportgruppen wie der Karateverein und die Frauengymnastikgruppe den Fußballplatz für sportliche Aktivitäten, so dass sich bei Berchtold und Eichen die Idee manifestierte, den Platz wieder instandzusetzen. Seitdem die Kicker des SSV dort nicht mehr trainieren, verwahrloste die rund 11 000 Quadratmeter große Fläche zusehends. Der Rasen ist mittlerweile knöchelhoch. Das Gebäude, ehemals als Umkleide- und Frittenbude genutzt, ist sanierungsbedürftig.

Boulebahn und Basketballfeld geplant

„Wir hoffen natürlich auf Unterstützung aus dem Dorf. Wir brauchen dringend Leute, die sich an der Instandsetzung und an der späteren Pflege beteiligen“, sagt Eichen. Berchtold stimmt ihm zu. An Ideen der Gestaltung mangelt es beiden nicht. „Der Platz soll als Sport- und Freizeitfläche für Jedermann dienen. Privatpersonen sollen sich dort ebenso treffen wie Vereine“, erklärt Eichen.

Mülltonnen und Bänke sollen am Spielfeldrand installiert werden. Neben neuen Fußballtoren an den Seiten soll auch ein Kleinfeldfußballbereich für kleinere Teams eingerichtet werden. In einer Ecke soll eine Boulebahn, in einem anderen Bereich ein halbes Basketballfeld in einer Breite von achtmal acht Metern installiert worden. Auch an Sportbereiche wie Fitness, Yoga und Aerobic ist mit Gerätschaften und einer Tartanbahn gedacht. „Die Fläche ist groß genug und besitzt viel Potenzial. Wir haben noch viele Ideen“, sagt Berchtold. Eichen und er setzen bei der finanziellen Realisierung auf Sponsoren und verschiedene Töpfe der Sportförderung. „Es wäre schön, Firmen aus Bornheim als Sponsoren des Projekts zu finden. Wir könnten als Gegenleistung Banner am Rand aufziehen“, sagt Eichen. Die Planungen stehen noch ganz am Anfang, der erste Schritt ist mit dem Kauf des Traktors getan. „Es ist die größte Anschaffung, die der Ortsausschuss je getätigt hat. Dabei ist der Traktor auch vielseitig verwendbar, so dass wir ihn auch für andere Aufgaben einsetzen können. Wir sind mächtig stolz darauf“, sagt Berchtold.