Geschwister-Scholl-Haus in Sechtem "High Voltage" spielte fetzige Rock- und Popsongs am Nikolausabend

BORNHEIM-SECHTEM · Fetzige Rock- und Popsongs am Nikolaustag: Das war im Kulturraum im Geschwister-Scholl-Haus in Sechtem mit "High Voltage Sechtem" Programm.

 Beim Konzert im Kulturraum drehen die Sechtemer Jungs auf.

Beim Konzert im Kulturraum drehen die Sechtemer Jungs auf.

Foto: Wolfgang Henry

Mal ruhig, mal laut, mal gecovert, mal selbst komponiert und geschrieben: Nicola Gallo als Bassist, Joe Erpenbeck an der Gitarre, Tim Schidlowski am Schlagzeug und Sänger Stefan Marx zeigten eine Auswahl ihrer Lieblingssongs wie "Rolling in the deep", "Knockin' on Heaven's door" , "Highway to hell" und eigener Stücke wie "Let me breathe", ihrem deutschen Song "Nein" sowie dem rockigen Herzstück "Midnight".

Das Angebot des Kinder- und Jugendzentrums "Kulturraum" ist der Nachfolger des geschlossenen "Youth Clubs". Träger ist das Evangelische Kinder- und Jugendreferat an Sieg und Rhein und Bonn. "Wir wollen, dass junge Nachwuchsbands öfter spielen können und viele weitere Konzerte planen und anbieten. Jeder kann sich bei uns melden", sagte Sozialpädagogin Elisabeth Gerber (24).

Seit fünf Jahren spielt Band "High Voltage Sechtem" auf Veranstaltungen, gibt eigene Konzerte und nimmt an Newcomer-Festivals teil. Im Heimatort spielen zu können, freut die 17-Jährigen jedes Mal aufs Neue. So ließen sie es sich nicht nehmen, den Fans ordentlich einzuheizen.

Begonnen hatte alles mit der Leidenschaft für Rock und AC/DC, daher auch der Name "High Voltage Sechtem". Mittlerweile zeichne sich immer mehr der eigene Stil ab, weshalb in naher Zukunft ein neuer Name her soll, der noch besser zur Gruppe passt. "Wir lieben Rock. ?Highway to hell' ist unser Lieblingssong, keine Frage.

Aber wir wollen uns nicht nur auf Rock beschränken", erläuterte Sänger Stefan. "Alternative New Indie Rock" sei die passende Bezeichnung für ihre Musikrichtung. Für dieses Jahr war es das letzte Konzert der Jungs und auch das für den Kulturraum. Bis Mitternacht konnten Band, das Organisationsteam und Fans bei Glühpunsch und selbst gebackenem Stollen zusammen feiern.

Weitere Informationen zum Sechtemer Kulturraum und allen Veranstaltungen gibt es unter www.facebook.com/kulturraum.bornheim. Infos zu "High Voltage Sechtem" und zur Buchung der Band für Veranstaltungen unter: www.high-voltage-sechtem.de

Meistgelesen
Schnell und richtig reagiert
Kommentar zu sexuellen Übergriffen auf Kessenicher Herbstmarkt Schnell und richtig reagiert
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort