1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Kronensaal: In Alfter herrscht "Aufruhr auf Gotland"

Kronensaal : In Alfter herrscht "Aufruhr auf Gotland"

Ein Groschenroman als Thema eines Konzerts? Kein Problem für den Musiker Gerhard Lewandowski und den 2011 gegründeten Kölner Frauenchor "Gesangstechnischer Hilfsdienst" (GTHD), die am Samstag im Alfterer Kronensaal auftraten und den "Aufruhr auf Gotland" auf die Bühne brachten.

Liebe, Hass und Eifersucht: Ganz in der Tradition der Groschenroman-Autorin Hedwig Courths-Mahler hat Chorleiterin Ilka Maria Brandt ihre Geschichte verfasst und sie mit viel Ironie gespickt. Brandt verlegte sich in Alfter aber nicht nur aufs Vorlesen, sondern dirigierte auch den Chor. Die Songs passten dabei zu den jeweils vorgetragenen Textpassagen.

Sei es das schwedische Tanzlied "Saturday night at sea", "I want it all" von Queen oder Abbas "Mamma Mia". Im Mittelpunkt der Handlung steht ein adliges Mädchen, das einen ihr fremden Herzog in Schweden heiraten soll. Mit ihrer Zofe schifft sie sich auf einer Kogge ein, verkleidet als Mann. Diese wird von Piraten gekapert.

Nach vielen Irrungen und Wirrungen finden ihr Zukünftiger und sie zusammen. Sie lieben sich und heiraten. Ende gut, alles gut. Mit feiner Mimik trug Brandt das Ganze vor, wobei es für die Zuhörer zu Anfang nicht ganz einfach war, dem Zusammenhang zwischen Text und Musik zu folgen.

"Das Publikum war aber letztlich sehr angetan, wie die Zuhörer mir nach der Aufführung versichert haben. Das Konzept ist schwer zu vermitteln. Denn es ist alles nicht ernst gemeint", sagte Sängerin Ina Franziska von Rumohr, die in Roisdorf wohnt und den Auftritt vermittelt hat. Auch wenn der Kronensaal bei der Uraufführung des Programms nicht voll besetzt war, für den Chor und Chorleiterin Brandt steht jetzt schon fest, dass sie noch einmal in After auftreten werden.