Dorfleben in Uedorf Warum die Uedorfer ihre Garagen freiräumen

Bornheim-Uedorf · Rechtzeitig vor dem 9. Juni werden viele Uedorfer ihre Garagen freiräumen. Denn wo sonst Autos stehen, werden sie nicht mehr benötigte Geräte, Spielzeug und allerlei Trödel zum Kauf anbieten.

Stolze Träger der neuen Uedorfer Regenjacken: Knud Breyer (l.) und Bernd Marx vom Ortsausschuss.

Stolze Träger der neuen Uedorfer Regenjacken: Knud Breyer (l.) und Bernd Marx vom Ortsausschuss.

Foto: Susanne Träupmann

Neue Jacken und ein Garagenflohmarkt: Der Ortsausschuss (OAS) aus Uedorf ist immer für Neuigkeiten gut. Über das, was derzeit im 900-Einwohner-Ort so alles passiert, informierte der OAS um den Vorsitzenden und Ortsvorsteher Bernd Marx im Uedorfer Caféhäuschen. So wird eine schwarze Regenjacke angeboten, vom Ortsausschuss selbst konzipiert. 20 Euro kostet das gute Stück. Einzelbestellungen nimmt der OAS über die Homepage www.uedorf.de entgegen.

Die Fertigung übernimmt eine Firma im Rhein-Sieg-Kreis. Es ist ein Kleidungsstück, das eigentlich nur Uedorfer tragen können, denn auf der Vorderseite prangt gut sichtbar als Logo das Dorfwappen. „Uedorf trägt man nicht nur im Herzen, sondern jetzt auch bei jedem Wetter”, erklärte Marx. Das 2010 aus einem Gestaltungswettbewerb hervorgegangene Hauptmotiv sind der markante Uedorfer Windmühlen-Turm sowie darunter der Rhein und oben das schwarze Kreuz als Symbol für das Kurfürstentum Köln, zu dem das Dorf einst gehörte.

Jacken mit Uedorfer Wappen

Das Wappen spielt in Uedorf überhaupt eine große Rolle. Mit den Jacken wagt der OAS den zweiten Abstecher in die Textilbranche. Schon 2014 hatte er 150 Poloshirts in verschiedenen Farben und Größen geordert und im Laufe von zehn Jahren verkauft. Mittlerweile besitzt – rein statistisch - jeder sechste Uedorfer ein T-Shirt mit dem einheimischen Wappen. Auf eine ähnliche Resonanz hofft der OAS auch dieses Mal. Das eigene Wappen soll nämlich die Uedorfer dazu bringen, sich mit dem Dorf zu identifizieren, sagte Marx.

Ein Highlight für den Ort wird in diesem Jahr wieder der Garagenflohmarkt sein, der alle zwei Jahre organisiert wird und in diesem Jahr am Sonntag, 9. Juni, ab 10 Uhr zum sechsten Mal steigt. Den Termin haben die Veranstalter mit Bedacht gewählt, denn am Tag der Europawahl hofft man auf viele Besucher, die unterwegs zum Wahllokal in der Verbundschule sind, so Vorstandsmitglied Knud Breyer.

Abenteuer-Spielplatz an der Schule

In der Verbundschule, einer Förderschule mit den Förderschwerpunkten Sprache und Lernen, wird seit Monaten kräftig gebaggert und gebaut. Entstehen soll dort ein grüner Abenteuer-Spielplatz mit einem Trampolin, einer Seilbahn und einer unterirdischen Röhrenrutsche. Die Arbeiten sind noch in vollem Gang. Dennoch zeigte sich Marx optimistisch, dass die Einweihung noch vor den Sommerferien stattfinden kann. Denn erst, wenn der Spielplatz samt Spielgeräten fertig ist, kann an den Bau der neuen Turnhalle samt Mensa – das Projekt wird schon lange geplant – überhaupt gedacht werden. Laut Marx soll der Bau in zwei Jahren beginnen. Ob der Termin zu halten sein werde, sei allerdings die Frage - wegen Personalmangels in der Verwaltung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Uedorf gehört zu den kleineren Orten
Wie Uedorf von oben aussieht
Drohnenvideo auf Uedorf TVWie Uedorf von oben aussieht
Aus dem Ressort