Karneval im Vorgebirge Das ist Waldorfs designierte Tollität

Bornheim-Waldorf · In Bornheim-Waldorf kann die neue Session kommen, schließlich steht nun fest, wer die Jecken im Ort regieren wird. Zwar wohnt Annalena Schreiber woanders, ist Waldorf aber eng verbunden – und hat karnevalistisch-royale Großeltern.

 Bereit für die Session: Die designierte WaldorferTollität Annalena Schreiber (r.), ihre Amtsvorgängerin Finja Flohr (l.) und Markus Enbergs, Vorsitzender des Ortsausschusses.

Bereit für die Session: Die designierte WaldorferTollität Annalena Schreiber (r.), ihre Amtsvorgängerin Finja Flohr (l.) und Markus Enbergs, Vorsitzender des Ortsausschusses.

Foto: Susanne Träupmann

Beim Feuerwehrfest der Waldorfer Löschgruppe wurde das Geheimnis gelüftet: Waldorfs Kinderkarnevalsprinzessin für die Session 2024/25 heißt Annalena Schreiber. Obgleich sie in Hemmerich wohnt, wird sie die Jecken in Waldorf regieren, denn die designierte Tollität ist seit vielen Jahren im Tanzsportclub (TSC) Rot-Weiß Waldorf aktiv.

Markus Enbergs, Vorsitzender des Ortsausschusses, war hochzufrieden, dass es ihm wieder gelungen war, eine Kinderegentin zu präsentieren. Seit 1958 organisiert der Ortsausschuss den Kinderkarneval und ist jedes Jahr immer wieder froh, wenn sich junge Jecken als Einzeltollität, Paare oder Dreigestirne finden. Annalena ist die 59. Prinzessin und die 18. aus den Reihen des TSC, der nun im dritten Jahr hintereinander die Karnevalsprinzessin stellt.

Seit acht Jahren tanzt die 15-jährige Realschülerin der Herseler Ursulinenschule beim TSC. Wenn ihr neben dem Training noch Zeit bleibt, trifft sich Annalena gerne mit Freunden oder spielt Computerspiele. Informatik und Biologie gehören zu ihren Lieblingsfächern, später würde sie gerne ihre Leidenschaft für Informatik und Computerspiele zum Beruf machen – eventuell als Webdesignerin.

Für den Karneval hat sie von jeher eine Schwäche. Schon als Kind wollte Annalena einmal an der Spitze der Jecken stehen – ein Traum, der sich nun erfüllt. Erste Erfahrungen Karneval sammelte sie im Gefolge ihrer Amtsvorgängerin Finja I. (Flohr), die ihrerseits in der kommenden Session Ehrendame ihrer Nachfolgerin ist. Annalenas Großeltern, Rita und Hans-Peter Schreiber, waren 1978 das Prinzenpaar in Merten. Zum Gefolge gehören neben Finja Flohr Luisa Vogel als weitere Ehrendame sowie Adjutantin Denise Schmitz.

Proklamiert wird Annalena am Samstag, 16. November, im Waldorfer Schützenhaus an der Nelkenstraße. Das Sessionsmotto wird bei der Ordensvorstellung während des Seniorennachmittags am Samstag, 7. September, bekannt gegeben. Annalena ist aber schon startbereit: „Ich hoffe, dass wir viel Spaß haben und dass die Session einfach schön wird“, sagte sie.