1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Zustand ist gefährlich: L182 zwischen Brenig und Heimerzheim

Zustand ist gefährlich : L182 zwischen Brenig und Heimerzheim

Die CDU-Landtagsabgeordnete Ilka von Boeselager schaltet sich in die Diskussion um den schleppenden Ausbau der L182 zwischen Brenig und Heimerzheim ein.

Die Straße soll in diesem Jahr nicht mehr erneuert werden, da laut Landesbetrieb Straßen die nötigen Mittel des Landes nicht zur Verfügung stehen. In einem Brief bittet sie Landesverkehrsminister Michael Groschek, den Fortgang des Ausbaus zu prüfen und mitzuteilen, in welchem Zeitfenster er verwirklicht werden soll.

Der stockende Ausbau verursache in der Region "große Irritationen", heißt es in dem Brief. Denn es bestehe aus regionaler Sicht "ein wirklich vordringlicher Handlungsbedarf". Die L182 sei eine ganz hauptsächliche Route, die die Ortschaften Bornheims, Alfters und Bonn mit der Gemeinde Swisttal und dem Raum Euskirchen verbinde.

"Der schlechte Zustand und die verengte Straßenführung bergen ein erhebliches Gefahrenpotenzial und sorgen seit etlichen Jahren für Verunsicherung und Ärger", so von Boeselager. Auch infolge von Behelfen und Teilstücksanierungen sei der Straßenzustand auf die großen Belastungen von rund 11.000 Fahrzeugen täglich nicht ausgerichtet.