1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Feuerwehr Bornheim: Löschgruppe Widdig bekommt neues Gerätehaus

Feuerwehr Bornheim : Löschgruppe Widdig bekommt neues Gerätehaus

Die Löschgruppe Widdig soll ein modernes Gerätehaus auf dem Dorfplatz erhalten. Für die Verwendung des alten Gerätehauses gibt es auch schon eine Idee.

Die Löschgruppe Widdig der Freiwilligen Feuerwehr Bornheim soll eine neue Unterkunft erhalten. Wie der Erste Beigeordneter Manfred Schier kürzlich in der Sitzung des Hauptausschusses auf Nachfrage von CDU-Ratsherr Rüdiger Prinz sagte, solle ein neues Feuerwehrgerätehaus auf dem Dorfplatz entstehen. Bislang befindet sich das Heim der 1911 gegründeten Wehr an der Römerstraße neben Friedhof und Kirche. Und warum nun der Umzug?

Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler verwies auf Anfrage des General-Anzeigers auf eine Initiative aus dem Ort selbst. Die Idee sei der Stadt vortragen worden. „Wir können uns den Dorfplatz dafür gut vorstellen“, so Henseler. Er erinnerte daran, dass auf dem Platz, der sich ebenfalls an der Römerstraße befindet, bereits ein Schuppen steht, in dem das Feuerboot untergebracht ist. Ein neues Gerätehaus solle dann Platz für alle Fahrzeuge der Löschgruppe haben, aber auch vernünftige Aufenthalts- und Sanitärmöglichkeiten bieten. Die Flächenverhältnisse am bisherigen Standort seien „ausgelutscht“, umschrieb es Henseler salopp. Überdies gebe es die Idee seitens der Dorfgemeinschaft, nach einem Neubau das alte Gerätehaus als Dorfgemeinschaftshaus zu nutzen.

Widdigs scheidender Ortsvorsteher Konrad Velten bestätigte das im Gespräch mit dem General-Anzeiger. Weiter erinnerte er daran, dass auf dem Dorfplatz Wohncontainer für Flüchtlinge gestanden hatten, weswegen dort bereits Anschlüsse vorhanden seien. Weiter umriss er die Idee, später das alte Feuerwehrhaus und den Vorplatz als Veranstaltungsraum zu nutzen. Bislang feierten die Widdiger ihr Dorffest auf Bärbels Wiese, so Velten. „Das ist aber eine Privatfläche und könnte einmal bebaut werden“, sagte er weiter. Im Gerätehaus sei wiederum Infrastruktur für Veranstaltungen vorhanden. Sollten die Pläne umgesetzt werden, gebe es viele Gewinner, befand Velten. Der eigentliche Dorfplatz werde quasi nicht genutzt.

Und wann könnte das passieren? Aktuell plant die Stadt den Neubau von Gerätehäusern in Bornheim-Ort (für die Löschgruppen Bornheim, Brenig und Dersdorf), in Hersel sowie an der Grenze zwischen Hemmerich und Rösberg (für beide Löschgruppen). An diesen drei Projekten habe sich nichts geändert, sagte Henseler. Allerdings könnte sich deren Reihenfolge gegebenenfalls verschieben. Überdies gebe es ein Förderprogramm für Feuerwehrhäuser in kleineren Dörfer. Davon könnte Widdig laut Henseler eventuell profitieren. Laut Stadt hat die Widdiger Wehr elf aktive Mitglieder, 13 Mitglieder in der Jugendabteilung, fünf in der Unterstützungs- und elf in der Ehrenabteilung.