1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Unfälle in Bornheim und Swisttal: Mit Bauschutt beladener Kipplaster drohte umzukippen

Unfälle in Bornheim und Swisttal : Mit Bauschutt beladener Kipplaster drohte umzukippen

Wegen eines Unfalls wurde die L 182 zwei Stunden lang gesperrt. Auf der Ausweichstrecke fuhr sich ein weiterer 40-Tonner fest.

Wegen eines Lasterunfalls musste gestern Nachmittag die L 182 zwischen Swisttal-Heimerzheim und Bornheim-Brenig knapp zwei Stunden lang komplett gesperrt werden.

Wie der Einsatzleiter der Polizei vor Ort mitteilte, war der Fahrer eines Kipplasters mit Anhänger aus Richtung Brenig gegen 14.45 Uhr nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei geriet das Fahrzeug auf ein Feld und kam derart in Schräglage, dass es umzukippen drohte. Der Hänger stand quer auf der Fahrbahn – angekuppelt an den Laster. Wie es zu dem Unfall wenige hundert Meter vor dem Abzweig zum Golfplatz Römerhof kommen konnte, ist laut Leitstelle noch unklar.

Verletzt wurde niemand, allerdings gestaltete sich die Bergung des knapp 40 Tonnen schweren, mit Bauschutt beladenen Gespanns als schwierig. Angesichts der Fracht und der Schräglage auf dem feuchten Feld war laut Polizei zunächst geplant, dass ein Bagger die Ladung auf ein anderes Fahrzeug umladen sollte. Auf diese Weise sollte der Laster dann besser freikommen. Nach Auskunft der Leitstelle war es dann aber einem Abschleppunternehmen gelungen, das Gespann samt Ladung zu bergen. Gegen 16.45 Uhr sei die Strecke wieder frei gewesen. Die Polizei will nun auch den Fahrtenschreiber des Lasters auswerten.

Während auf der L 182 die Bemühungen zur Bergung gerade anliefen, war es auf einer Ausweichstrecke zu einer weiteren Panne gekommen: Ein 40-Tonnen-Lastzug, dessen Fahrer aus Weilerswist kam und Zementsäcke nach Niederkassel bringen wollte, hatte sich auf der schmalen Rheinbacher Straße auf einer Seite in einem Feld festgefahren.

Das war passiert, weil der Fahrer „einem entgegenkommenden Lkw ausweichen wollte“. Sauer war der Fahrer vor allem auf einen Polizisten, der den Verkehr auf der L 182 in Höhe des Guts Dützhof unfallbedingt umgeleitet hatte. „Ich hatte ihn extra gefragt, ob ich auf der Strecke auch mit meinem 40-Tonner fahren kann, was dieser bejaht hatte. Das war eine Unverschämtheit“, meinte der Brummifahrer. Und: „Hier kommen ja die Autos kaum aneinander vorbei.“ Ihm kam kurze Zeit später ebenfalls ein Abschleppwagen zu Hilfe.