1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Einkaufszentrum in Merten: Mitte November wird eröffnet

Einkaufszentrum in Merten : Mitte November wird eröffnet

Schon einige Zeit wird der Verkehr in Merten zwischen der Beethoven- und Kreuzstraße von einer Ampel geregelt. Die Durchfahrt ist auf Höhe des Obsthofs Schmitz-Hübsch nur einspurig. Hier entsteht der Kreisverkehr, der das neue Mertener Einkaufszentrum an den Verkehr anschließt. Wie berichtet, werden in dem rund 1,75 Hektar großen Carré zwischen Bonn-Brühler-, Beethoven-, Mozart- und Kreuzstraße mehrere Märkte errichtet. Man kann bereits erkennen, wie groß der Kreisel wird. Im Juli ist der Kreisverkehr fertig, im November sollen die Läden eröffnet werden.

Und so tut sich auf der Baustelle einiges. Nachdem mit der Erschließung Ende 2012 begonnen wurde, steht nördlich, parallel zur Kreuzstraße, bereits der Rohbau des künftigen Rewe-Getränkemarkts mit einem Backshop. Südlich des Getränkemarkts gegenüber ist das Holzgerippe des Aldi-Discountmarktes zu erkennen.

Und vor wenigen Tagen wurde auch mit dem Bau des dritten Baukörpers im Westen begonnen. Hier sind die Fundamente gegossen worden. In dem größten der drei Bauteile werden ein DM-Drogeriemarkt, eine Filiale des Bornheimer Chris-Modemarkts, ein Schreibwarengeschäft mit Postfiliale sowie voraussichtlich ein Blumenladen und ein Schuhgeschäft einziehen. Insgesamt 200 Parkplätze entstehen im Innenraum.

Die Eröffnung aller Geschäfte ist für Mitte November geplant, sagt Elmar Schmitz-Hübsch, dem die Grundstücke gehören. Nach dem langwierigen Genehmigungsverfahren läuft alles wie am Schnürchen. Das Verfahren war sehr kompliziert, da wegen der Anbindung über den Kreisel sowohl der Landesbetrieb Straßenbau NRW als auch die Stadt Bornheim beteiligt waren. Die Bonn-Brühler-Straße ist eine Landesstraße, für die der Landesbetrieb zuständig ist. Doch auch die Stadt Bornheim hat ein Mitspracherecht bei der Ausgestaltung.

Die Verhandlungen für den städtebaulichen Vertrag zogen sich hin und verzögerten die Baugenehmigung, so Schmitz-Hübsch. Für die Ausführung ist nun der Landesbetrieb zuständig. Die Fertigstellung des Kreisverkehrs ist für Ende Juli vorgesehen, sagt Schmitz Hübsch, der für den Kreisel auch den Parkplatz des Obsthofs versetzen muss. Zu Fuß wird das Einkaufszentrum zunächst nur über die Bonn-Brühler-Straße und die Beethovenstraße zu erreichen sein. Hinter der Beethovenstraße ist auch eine Straße zur Erschließung der dahinterliegenden Grundstücke vorgesehen.

Später, wenn das Baugebiet zwischen Einkaufszentrum und Kreuzstraße umgesetzt wird, kommt ein Fußweg zur Kreuzstraße hinzu. Ein Weg zwischen Mozartstraße und den Geschäften konnte nicht realisiert werden, da sich ein Anlieger dagegen gesträubt hat, bedauert Schmitz-Hübsch. Diese Verbindung wäre besonders wichtig gewesen, um die Geschäfte an der Kirchstraße an das Einkaufszentrum anzubinden. Die Geschäftsleute im "alten Zentrum" hatten Sorgen, ob sie an ihrem Standort überleben können. Einige ziehen nun in das neue Einkaufszentrum.