„Stich ins Herz“ Nachtfrost zerstört Apfelernte in der Region

Bornheim/Meckenheim · Nach dem Kälteeinbruch hatten sich die Landwirte im Vorgebirge noch optimistisch gezeigt. Damit ist jetzt Schluss, denn mit dem Nachtfrost ist der schlechteste Fall für die Bauern eingetreten: Zwei kalte Nächte zerstörten nahezu die komplette Apfelernte in Meckenheim.

Der Meckenheimer Landwirt Manfred Felten bangt um seine Apfelernte. Bis zu 99 Prozent der jungen Äpfel sind durch den Nachtfrost geschädigt worden.

Der Meckenheimer Landwirt Manfred Felten bangt um seine Apfelernte. Bis zu 99 Prozent der jungen Äpfel sind durch den Nachtfrost geschädigt worden.

Foto: Petra Reuter

Der plötzliche Kälteeinbruch vergangene Woche hat die Bauern in Voreifel und Vorgebirge vor Herausforderungen gestellt. Schließlich startete der April ungewöhnlich warm, sodass die ersten Obstbäume bereits zu blühen anfingen. Um sie nun vor Kälte zu schützen, müssen die Bauern Maßnahmen ergreifen. Auch ungewöhnliche, wie in Bornheim.