1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Insolventer Landwirtschaftsbetrieb aus Bornheim: Polizei durchsucht Ritter-Häuser in der Region

Insolventer Landwirtschaftsbetrieb aus Bornheim : Polizei durchsucht Ritter-Häuser in der Region

Im Umfeld des insolventen Bornheimer Landwirts Claus Ritter hat es am Mittwoch eine Razzia gegeben. Dabei haben die Ermittler Beweismittel beschlagnahmt. Autos, die als vermisst gelten, wurden allerdings nicht gefunden.

Vertreter von Polizei, Staatsanwaltschaft und Steuerfahndung haben am Mittwochvormittag mehrere Häuser aus dem Umfeld des insolventen Bornheimer Landwirts Claus Ritter durchsucht. Das bestätige ein Polizeisprecher auf Nachfrage des General-Anzeigers.

Demnach waren zehn Teams der Beamten an acht Standorten im Einsatz. Nach Informationen des General-Anzeigers handelte es sich dabei um Privathäuser der Familie Ritter in Bornheim, Bonn und Dernau. In Bornheim waren die Ermittler auch auf einem Hof in der Brehmstraße und stellten dort Akten sicher. Die Polizei spricht allgemein von Beweismitteln, die bei der Razzia sichergestellt worden seien.

Seit gerichtlicher Anhörung im August im Gefängnis

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ritter wegen möglicher Insolvenz- und Bankrottstraftaten. Seit August sitzt Ritter in Zwangshaft, da er bei einer gerichtlichen Anhörung Fragen von Insolvenzverwalter Andreas Schulte-Beckhausen unbeantwortet ließ.

Bei der Razzia waren die Ermittler nach Informationen des General-Anzeigers auf der Suche nach Wertgegenständen, die Ritter im Zuge des Insolvenzverfahrens dem Bonner Insolvenzverwalter Andreas Schulte-Beckhausen vorenthalten haben könnte. Dabei geht es insbesondere um den Verbleib einer Reihe von Fahrzeugen. Laut Polizei wurden diese allerdings nicht gefunden.