1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Rhein-Voreifel-Touristik veröffentlicht Broschüre

Urlaub im Linksrheinischen : Rhein-Voreifel-Touristik veröffentlicht Broschüre mit vielen Tipps für die Region

Urlaub vor der Haustür wird immer beliebter. Dafür hat die Rhein-Voreifel-Touristik nun eine Broschüre mit vielen Tipps veröffentlicht.

Der Klimawandel hat auch Auswirkungen auf den Tourismus. „Es ist ganz wichtig, dass wir im Sinne der Ökologie und der Nachhaltigkeit vor Ort verreisen“, sagte Rolf Schumacher, nicht als Alfterer Bürgermeister, sondern als Vorsitzender der Rhein-Voreifel-Touristik (RVT). Da verwundert es nicht, dass er von seinem Wohnort in Alfter-Witterschlick mit dem E-Bike zum Eiscafé Trebelli nach Bornheim-Merten gekommen war. Dort stellten Schumacher und andere Vertreter der Region die neue, umfangreiche Infobroschüre „Region Rhein-Voreifel entdecken“ vor.

Noch unter dem Eindruck seiner rund 18 Kilometer langen Fahrt durch den Kottenforst und entlang des Vorgebirgshangs geriet Schumacher ins Schwärmen. „Man fühlt die ganze Zeit die Kölner Bucht, man sieht Eifel und Siebengebirge – und ich bin auf meinem Weg dem Rotmilan, einem meiner Lieblingstiere, genauso begegnet, wie Pferden, Schafen und Ziegen“, berichtete er – und konstatierte: „Eine unfassbar schöne Gegend.“

100 Seiten mit vielen Fotos und Informationen

Diesem „Unfassbaren“ hat sich das RVT-Team um Geschäftsführerin Eva Konrath nun mit der neuen 100-seitigen Broschüre mit vielen attraktiven Fotos und lesenswerten Informationen angenähert. Nicht zuletzt aufgrund ihrer Topografie und der gut ausgebauten Feld- und Wirtschaftswege ist die Region Rhein-Voreifel inzwischen zu einem Eldorado für große und kleine Radfahrer geworden.

So kann beispielsweise die 124 Kilometer lange Apfelroute nach persönlichem Geschmack und Fitnesslevel in vielen unterschiedlich langen Etappen befahren werden. Immer ist dabei die Möglichkeit gegeben, einen der zahlreichen Hofläden zu besuchen, Hofführungen mitzumachen, ein Stück Apfelkuchen zu essen oder in einer der vielen Unterkünfte entlang der Route zu übernachten.

In „friedlicher Stille“, so heißt es in der Broschüre, lasse sich die Region im Naturpark Rheinland entdecken. Kottenforst oder Rheinbacher Stadtwald sind von unzähligen Wanderwegen durchzogen. Spannend kann es auch sein, dem Verlauf der antiken römischen Wasserleitung zu folgen oder den Rodderberg, einen erloschenen Vulkan, hoch über dem Rhein zu umrunden.

Burgen, Herrenhäuser, Schlösser

Keine europäische Landschaft kann auf vergleichbar engem Raum so viele Burgen, Herrenhäuser und Schlösser aufweisen wie die Region Rhein-Voreifel. Das lässt sich auf die Zeit zurückführen, als sich der Kölner Erzbischof sowie die Fürstengeschlechter vom Rhein und aus der Eifel die Macht in der Region teilten.

Wer die Region heute durchwandert oder mit dem Fahrrad durchfährt, erlebt eine Kulturlandschaft, die mit seinen drei Millionen Apfelbäumen, dem europäisch geschützten Bornheimer Spargel oder auch dem Brombeerwein Rebellenblut einiges an Genüssen zu bieten hat. Die jetzt erschienene Infobroschüre vertieft laut Schumacher „all die Kostbarkeiten der Region“ und enthält darüber hinaus ein umfangreiches Gastgeberverzeichnis sowie Porträts der RVT-Kommunen Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg. hsf

Die Broschüre ist kostenlos in den Rathäusern erhältlich oder kann auf www.rhein-voreifel-touristik.de bestellt oder heruntergeladen werden.