Bauern sorgen sich vor Frost Wie steht es nach dem Kälteeinbruch um die Spargelernte?

Voreifel/Vorgebirge · Der April begann ungewöhnlich warm und sonnig. Umso heftiger kam am Wochenende der Kälteeinbruch mit Sturm in die Region. Welche Auswirkungen hat der Umschwung auf die Spargelernte und Apfelblüte?

Michael Manner vom Obsthof Manner zeigt die Obstblüten in seinen Plantagen. Im Hintergrund ist eine Maschine aufgebaut, die in kalten Nächten die Luft verwirbelt, um Frostschäden zu verhindern.

Michael Manner vom Obsthof Manner zeigt die Obstblüten in seinen Plantagen. Im Hintergrund ist eine Maschine aufgebaut, die in kalten Nächten die Luft verwirbelt, um Frostschäden zu verhindern.

Foto: Axel Vogel

Nachdem sich der April in den ersten beiden Wochen ungewöhnlich warm und sonnig zeigte, kam es am Wochenende in der Region zu einem Kälteeinbruch. Neben Regen und Wolken fegte auch ein Sturm mit heftigen Böen durch das Rheinland und brachte mancherorts Zerstörung mit sich. Fielen dem Unwetter dabei nicht nur Alleebäume in Bonn, sondern auch Apfelbäume im Linksrheinischen zum Opfer? Und was bedeutet die plötzliche Kälte für den Spargel, dessen Ernte erst vor zwei Wochen begonnen hat? Die Landwirte im Linksrheinischen haben dazu eine klare Meinung.