1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Verunreinigung durch Keime: Stadt Bornheim chlort ab Samstag das Trinkwasser

Verunreinigung durch Keime : Stadt Bornheim chlort ab Samstag das Trinkwasser

Das Trinkwasser in den Bornheimer Rheinorten Hersel, Uedorf und Widdig ist durch Keime verunreinigt. Deshalb desinfiziert der Stadtbetrieb Bornheim es ab Samstag mit Chlor. Gesundheitsgefahr besteht laut Stadtbetrieb nicht, das Wasser könne bedenkenlos getrunken werden.

Wolfgang Hönighausen, Technischer Leiter Wasser beim Stadtbetrieb Bornheim, teilt mit, dass die mikrobiologischen Verunreinigungen bei routinemäßigen Trinkwasseruntersuchungen festgestellt worden seien. Alle Haushalte in Widdig, Uedorf und Hersel seien betroffen. Deshalb sei eine zusätzliche Chlorung des Trinkwassers „aus Gründen des vorsorgenden Gesundheitsschutzes“ erforderlich.

Auf Anordnung des Gesundheitsamtes des Rhein-Sieg-Kreises wird dem Trinkwasser ab Samstag, 11. September, vorübergehend Chlorbleichlauge als Zusatzstoff zur Desinfektion zugegeben, so Hönighausen. Und weiter: „Es kann zu leichten Geruchs- und Geschmacksveränderungen kommen. Gesundheitliche Bedenken bestehen nicht. Die Bürger können das Trinkwasser uneingeschränkt nutzen.“

Über die Quelle und die Art der Verunreinigung konnte Hönighausen am späten Freitagnachmittag noch nichts sagen. Dies werde geprüft. Alle Maßnahmen würden in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Hygieneinstitut Bonn durchgeführt. Der Bereitschaftsdienst Wasserversorgung des Stadtbetriebs Bornheim steht für Fragen zur Verfügung: 02227/932077.