Tödlicher Unfall in der Mainacht Rollerfahrer stirbt bei Kollision mit Maigespann in Bornheim

Bornheim · In der Mainacht kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall in Bornheim. Ein Rollerfahrer fuhr ungebremst auf ein Maigespann auf. Der Mann erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Ein 50-jähriger Rollerfahrer fuhr ungebremst auf ein Maigespann auf und wurde dabei tödlich verletzt.

Ein 50-jähriger Rollerfahrer fuhr ungebremst auf ein Maigespann auf und wurde dabei tödlich verletzt.

Foto: Ulrich Felsmann

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es in der Nacht zum 1. Mai in Bornheim zwischen einem Rollerfahrer und einem Maigespann gekommen. Der Unfall ereignete sich um kurz nach Mitternacht auf der Grünewaldstraße.

Dort fuhr ein Treckergespann mit etwa 20 Stundenkilometern aus Dersdorf kommend auf dem rechten Straßenrand Richtung Bornheim. Auf dem Anhänger befand sich nicht nur ein Maibaum geladen, sondern auch eine Gruppe von etwa 15 jungen Leuten auf Maitour, wie Einsatzleiter Jörg Neumann mitteilt. Kurz nach Mitternacht fuhr ein Roller ungebremst von hinten auf das Maigespann auf.

Rollerfahrer stirbt im Krankenhaus

Der 50-Jährige Rollerfahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Der 33-jährige Traktorfahrer hielt sofort an und die Gruppe versuchte Erste Hilfe zu leisten. Zufällig kam wenig später ein Mitarbeiter der Feuerwehr an der Unfallstelle vorbei und begann den 50-Jährigen zu reanimieren. Die eintreffende Polizei setzte die Reanimationsmaßnahmen fort, bis der Rettungsdienst eintraf und den Rollerfahrer in ein Krankenhaus brachte. Dort erlag er seinen schweren Verletzungen.

Der Maibaum ragte aus der Ladefläche heraus und verdeckte so die Rücklichter.

Der Maibaum ragte aus der Ladefläche heraus und verdeckte so die Rücklichter.

Foto: Ulrich Felsmann

Die Maigruppe stand unter Schock und wurde von drei zugerufenen Seelsorgern betreut. Die Straße wurde für die Unfallaufnahme von der L192 bis zum Neugrabenweg während der Unfallaufnahme vollgesperrt. Auch Ermittler aus Köln rückten zur Spurensicherung an. Seit 6.30 Uhr ist die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Wie es zu dem tödlichen Unfall kam, steht noch nicht abschließend fest. Allerdings berichtet Einsatzleiter Neumann, dass der Maibaum über die Ladefläche des Anhängers hinausgeragt hatte und auch nicht mit einer Fahne gesichert worden war. Zudem habe das Geäst die Rückleuchten verdeckt. Die Ermittlungen dauern an.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort