1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Ursulinenschule in Hersel: Technischer Defekt soll Amokalarm ausgelöst haben

Massive Polizeipräsenz an Ursulinenschule : Technischer Defekt soll Amokalarm an Schule in Hersel ausgelöst haben

Kurzzeitige Aufregung herrschte am späten Mittwochnachmittag an der Ursulinenschule in Bornheim-Hersel. Offenbar aufgrund eines technischen Defekts wurde der Amokalarm ausgelöst. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

An der Ursulinenschule in Bornheim-Hersel ist am Mittwochnachmittag um 16.37 Uhr Amokalarm ausgelöst worden. Wie die Polizei auf Anfrage bestätigt, rückten die Beamten mit einem „massiven Aufgebot“ zur Schule an der Rheinstraße aus. „Wir haben uns zunächst auf den schlimmsten Fall eingestellt“, sagte ein Beamter der Leitstelle am Nachmittag.

Mittwochs findet an der privaten Ursulinenschule auch noch spät am Nachmittag Unterricht statt. Zum Zeitpunkt des Alarms befanden sich noch 300 Schüler und Lehrende in dem Gebäude.

Die Einsatzkräfte vor Ort durchsuchten das Schulgebäude, einige Schüler wurden von Lehrern und benachrichtigten Eltern ins Freie gebracht. „Wir haben für einen solchen Amokalarm abgestimmte Vorgehensweisen, die hier von der Schule und den Einsatzkräften sehr gut umgesetzt wurden“, so der Beamte weiter.

Schnell konnte dann vor Ort Entwarnung gegeben werden: Es handelte sich um einen Fehlalarm. „Nach unseren ersten Erkenntnissen wurde der Knopf für den Amokalarm versehentlich gedrückt.“ Ein Spezialeinsatzkommando kam daher nicht zum Einsatz.

Am Abend teilte die Polizei mit, dass vermutlich ein technischer Defekt den Alarm ausgelöst hatte. Die Schüler befanden sich nach Angaben der Polizei zu keiner Zeit in Gefahr und konnten das Gebäude um 17 Uhr wieder verlassen.

Einige von ihnen wurden laut Polizei durch Lehrer und Notfallseelsorger betreut.