1. Region
  2. Voreifel & Vorgebirge
  3. Bornheim

Waldorfer Grundschüler schreiben Geschichten für Senioren

Grundschule Waldorf : 250 Portionen Eis für junge Autoren

Waldorfer Grundschüler haben Geschichten für Senioren geschrieben. Die bedanken sich mit einer leckeren Erfrischung.

Die Koala-Klasse war zuerst dran. In Zweierreihen stellten sich die Kinder in der großen Pause auf der Terrasse der Waldorfer Nikolaus-Grundschule auf, denn der Andrang musste kanalisiert werden. Galt es doch, 250 Portionen Eis zu verteilen.

Die kalte Erfrischung war quasi das Autorenhonorar für die Grundschüler, geliefert vom Herseler Eiscafé Pino und bezahlt vom Bornheimer Seniorenbeirat. Der war vertreten durch die Vorsitzende Gabriela Knütter und ihren Stellvertreter Günter Volk. Sie dankten den Kindern damit für ein besonderes Projekt, das sie im Herbst 2020 gestartet und einen Tag vor Heiligabend vollendet hatten.

Aufmunterung für Senioren

Die Corona-Pandemie dauerte damals bereits rund zehn Monate an. Besonders ältere Menschen litten unter den Kontaktbeschränkungen, sei es allein lebend oder in den vielen Seniorenheimen. An dieser Bestandsaufnahme setzten die Kinder an. „Wie können wir die älteren Leute aufmuntern, sie zum Schmunzeln bringen, ihnen Mut machen?“: So lautete die Ausgangsfrage. Und sie wurde so beantwortet: mit Mutmach-Geschichten zum Schmunzeln.

Gesagt, getan. Unter der Anleitung von Lehrer Jan Reiners entwickelten die Kinder aller Altersstufen Geschichten und schrieben sie auf. 26 Geschichten wurden schließlich ausgewählt. Im Din-A4-Format gebunden, wurde eine Auflage von 1500 Exemplaren gedruckt und an die Seniorenheime und Seniorenkreise im ganzen Bornheimer Stadtgebiet verteilt.

Tiere in den Hauptrollen

„Wir wollen Euch in dieser einsamen Zeit zum Schmunzeln bringen und die Langeweile vertreiben“, formulieren die Kinder im Vorwort. Und dieses Ziel erreichten sie. Feliy, Ilyas-Irfan, Justus und David schreiben über drei Bären, die den Besuch des Weihnachtsmanns fast verschlafen hätten. Eni schildert einen Weihnachtsabend. Julia befasst sich mit dem Weihnachtswichteln. Paul und Fabienne berichten von einem abenteuerlichen Flug zum Mond. Außerdem geht es beispielsweise um einen geheimnisvollen Teppich und eine Tierschule. Überhaupt Tiere: Sie spielen oft die Hauptrollen in den Geschichten. Mäuse, Haie, Hunde, ein Elch, ein Igel und ein Fuchs sind dabei.Und weil in ein richtiges Buch natürlich auch Bilder gehören, malten die Kinder selbst und illustrierten damit ihre spannenden Geschichten.

Schule erhielt viele Dankesbriefe

Möglich wurde das Projekt dank vieler Sponsoren aus der Bornheimer Geschäftswelt und privater Spenden. „Es war eine tolle Aktion der Kinder“, sagte Gabriela Knütter. „Senioren und Kinder waren ja am stärksten von den Corona-Einschränkungen betroffen.“

Schulleiterin Petra Domscheit freute sich über die gute Resonanz der Aktion: „Wir haben viele Dankesbriefe bekommen. Es ist schön, dass die Geschichten den Senioren gefallen haben. Und die Kinder erfahren so, dass sie etwas Sinnvolles getan haben.“