Feuerwehrleute erinnern sich Das tagelange Bangen um die Steinbachtalsperre

Euskirchen · Hält der Damm der Steinbachtalsperre? Während der Flutkatastrophe hielt diese Frage die Region in Atem. Karsten Wülfing und Rolf Stupp waren für die Feuerwehr dort im vergangenen Jahr im Einsatz und erinnern sich an die dramatischen Tage.

Beim verheerenden Hochwasser im Juli 2021 drohte der Damm der Steinbachtalsperre zu brechen. Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW versuchten, den See leerzupumpen.

Beim verheerenden Hochwasser im Juli 2021 drohte der Damm der Steinbachtalsperre zu brechen. Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW versuchten, den See leerzupumpen.

Foto: Feuerwehr Euskirchen

Regen ohne Ende, Bäche steigen über Straßen, ganze Häuser laufen voll: Was sich am 14. Juli 2021 in der Region abspielte, hätte sich vorher niemand vorstellen können. Während in den Orten Rettungskräfte und Anwohner gegen die Wassermassen ankämpften, bahnte sich am Oberlauf des Steinbachs eine weitere Katastrophe an: Die Steinbachtalsperre lief voll – und über. Der Erddamm bekam breite Furchen, war nicht mehr standsicher. Mit so viel Menschen und Material wie möglich musste für Entlastung gesorgt werden. Ein Einsatz, der den Beteiligten heute noch deutlich im Gedächtnis ist.