Straßensperrungen an Schulen Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis wollen Elterntaxis verhindern

Rhein-Sieg-Kreis · Ein Erlass des NRW-Verkehrsministeriums ermöglicht es Kommunen, die Straßen im näheren Umkreis einer Schule zeitweise für den Autoverkehr zu sperren. So sollen Kinder vor Unfällen geschützt werden und Fahrten von Elterntaxis zu den Schulen minimiert werden. So reagieren Kommunen in der Region auf den Erlass.

 Der Bring- und Abholverkehr sorgt beispielsweise an der Grundschule in Alfter-Oedekoven regelmäßig für verstopfte Straßen rund um die Schule.

Der Bring- und Abholverkehr sorgt beispielsweise an der Grundschule in Alfter-Oedekoven regelmäßig für verstopfte Straßen rund um die Schule.

Foto: Stefan Knopp

Ein Erlass des Landesumwelt- und Verkehrsministeriums ermöglicht es Kommunen, die Straßen im näheren Umkreis einer Schule zeitweise für den Autoverkehr zu sperren, um Kinder und Jugendliche vor Unfällen zu schützen und zu verhindern, dass sogenannte Elterntaxis Straßen rund um die Schule verstopfen. Wie beurteilen Verwaltungen im Rhein-Sieg-Kreis den Erlass und wie könnten Sperrungen dort zukünftig umgesetzt werden?