Klimaschützer aus Heimerzheim „Nach der Flut hätte ich fast hingeschmissen“

Interview | Rhein-Sieg-Kreis · Bevor es Fridays for Future gab, gab es Hermann Schlagheck. Seit vielen Jahren setzt er sich leidenschaftlich für den Kampf gegen die Erderwärmung auf regionaler Ebene ein. Fast hätte er aufgegeben.

 Hermann Schlagheck erzeugt auf dem Dach seines Bungalows in Heimerzheim Strom aus Sonnenwärem.

Hermann Schlagheck erzeugt auf dem Dach seines Bungalows in Heimerzheim Strom aus Sonnenwärem.

Foto: Matthias Kehrein

Alle kämpfen für den Klimaschutz. Oder sie behaupten das zumindest. Einer, der das wirklich tut, ist Hermann Schlagheck, der seit Jahrzehnten versucht, Treibhausgasemissionen zu senken. Dennoch hätte er nach der Flut im Sommer fast aufgegeben. In seinem klimafreundlich gebauten Haus in Heimerzheim schildert er, warum er das dann doch nicht getan hat. Mit ihm sprach Sören Becker.