Baugebiet in Meckenheim „Im Herbst war die Nachfrage auf dem Nullpunkt“

Meckenheim · Seit einem Vierteljahr wird in den „Weinberger Gärten“ in Meckenheim gebaggert. Der Investor berichtet vom Baufortschritt – und wie schwer es derzeit ist, Käufer für neuen Wohnraum zu finden.

Vor drei Monaten sind die ersten Bagger angerückt: Im Baugebiet „Weinberger Gärten“ sind aus der Vogelperspektive nun die späteren Wohnstraßen und der Lärmschutzwall zu erkennen.

Vor drei Monaten sind die ersten Bagger angerückt: Im Baugebiet „Weinberger Gärten“ sind aus der Vogelperspektive nun die späteren Wohnstraßen und der Lärmschutzwall zu erkennen.

Foto: Petra Reuter

Die Arbeiten gehen voran im Neubaugebiet mitten in Meckenheim. Wie berichtet, sind im Dezember in den „Weinberger Gärten“ die Bagger angerückt. Auf der vier Hektar großen, dreiecksförmigen Fläche zwischen Bonner Straße, Gudenauer Allee und Auf dem Stephansberg sollen nach aktueller Planung bis 2026 oder 2027 insgesamt 83 Einfamilienhäuser sowie Mehrfamilienhäuser mit rund 40 Eigentumswohnungen entstehen. Darüber hinaus plant ein weiterer Investor Immobilien mit öffentlich geförderten, bezahlbaren Mietwohnungen.