Büchertrend aus den sozialen Medien Wie BookTok den Buchhandel in der Voreifel aufmischt

Meckenheim/Rheinbach · Gerade für die Generation Z spielt das Videoportal TikTok eine große Rolle bei der Wahl der eigenen Lektüre. Influencer präsentieren bunte Buchboxen oder ihre Rezensionsexemplare. Buchhändler und ein Verlag sprechen über ihre Erfahrungen mit den sozialen Medien im Buchhandel.

 Amparo Eickhoff und Nadia Audi (von links) vom Buchladen am Neuen Markt in Meckenheim zeigen ihre Lieblingsbücher aus den letzten Wochen. Auch sie nutzen TikTok für Buchvorstellungen.

Amparo Eickhoff und Nadia Audi (von links) vom Buchladen am Neuen Markt in Meckenheim zeigen ihre Lieblingsbücher aus den letzten Wochen. Auch sie nutzen TikTok für Buchvorstellungen.

Foto: Jan-Oliver Nickel

Der 23. April ist nicht nur der beurkundete Todestag William Shakespeares, sondern auch Welttag des Buches. Doch wer glaubt, dass Bücher gerade für die Generation Z keine Rolle mehr spielen, der irrt. Grund hierfür ist ein Trend aus dem Internet, genauer gesagt vom Videoportal TikTok. Unter dem Hashtag „BookTok“ veröffentlicht die dortige Community Kurzclips mit Buchbesprechungen, Rezensionen oder präsentiert Beilagen wie Lesezeichen und Snacks, die es bei einer Buchveröffentlichung gab.