Stadt soll neue Grundsteuer einführen Höhere Steuern für unbebaute Grundstücke in Meckenheim gefordert

Meckenheim · Gerade erst haben Stadtrat und Verwaltung durch die Erhöhung der Grundsteuer den Ärger vieler Bürger auf sich gezogen. Trotzdem stellt die BfM-Fraktion nun den Antrag, Grundeigentümer noch stärker zur Kasse zu bitten – wenn ein bestimmtes Kriterium erfüllt ist.

Die Erhöhung der Grundsteuer schlägt in Meckenheim hohe Wellen. Im Oktober demonstrierten um die 1000 Bürger vor dem Rathaus.

Die Erhöhung der Grundsteuer schlägt in Meckenheim hohe Wellen. Im Oktober demonstrierten um die 1000 Bürger vor dem Rathaus.

Foto: Alexander C. Barth

Der Ärger ist bei vielen Meckenheimern noch nicht verraucht: Der Ratsbeschluss zur Erhöhung der Grundsteuer hatte eine Demonstration vor dem Rathaus und die Gründung einer neuen Bürgerinitiative zur Folge. In einer neuen Arbeitsgruppe zerbrechen sich Kommunalpolitiker den Kopf darüber, wie es gelingen könnte, den Hebesatz wieder zu senken. In diesem Zusammenhang überrascht auf den ersten Blick ein Vorschlag, den jetzt die Wählervereinigung „Bürger für Meckenheim“ (BfM) macht: Die Stadt solle eine zusätzliche Grundsteuer einführen und Eigentümer einer bestimmten Art von Immobilie noch stärker zur Kasse bitten.